Geheimdienstausschuss berät über „Querdenker“

  • Netz statt Maske: Teilnehmerin an „Querdenken“-Demonstration. Foto: Uli Deck/dpa
Wegen der Gefahr der Radikalisierung der „Querdenken“-Bewegung kommt das Parlamentarische Kontrollgremium am 3. Dezember zusammen. Es will über das Gefahrenpotenzial der Bewegung beraten. Vorher, am 25. November, will Innenminister Thomas Strobl (CDU) den Innenausschuss des Landtags über Erkenntnisse informieren. Der innenpolitische Sprecher der Grünen-Fraktion, Uli Sckerl, sagte: „Den hässlichen und radikalen Worten der Verschwörungsfanatikern sind nun Gewalttätigkeiten gegen Sicherheitskräfte und Verfassungsorgane gefolgt.“ dpa
© Südwest Presse 20.11.2020 07:45
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy