Vorsicht bei derAutopanne

+
Hilfe holen: Wer mit einer Autopanne liegenbleibt, ist auf fremde Hilfe angewiesen. Was ist bei E-Autos und Hybriden zu beachten?

Abschleppen in Eigenregie: Geht das bei E-Autos?

Bleiben E-Autos und Hybride bei einer Autopanne liegen, sollten sie nicht in Eigenregie etwa per Seil oder Stange abgeschleppt werden. Das gelte auch für Verbrenner mit Automatikgetriebe, informiert der Auto Club Europa (ACE).

Ansonsten könne es sonst zu Schäden am Hochvoltsystem oder am Automatikgetriebe kommen. Der ACE rät, immer die Betriebsanleitung des Autos zurate zu ziehen, ob das Fahrzeug selbst abgeschleppt werden kann.

Konventionelle Schaltwagen sind zumeist problemlos

Das Abschleppen von Autos mit Schaltgetriebe ist in der Regel problemlos. Sie werden im Leerlauf geschleppt, damit Motor und Getriebe getrennt sind. Bei E-Autos und vielen Hybriden sei das aber nicht möglich, so der ACE.

Dann drehen die E-Motoren mit und erzeugen Strom. Ist das Auto aber nicht betriebsbereit, könnten die Leistungselektronik oder die Batterie Schaden nehmen. Bei Autos mit Automatik kann ein Schaden entstehen, wenn sie per Rad anstelle vom Motor angetrieben werden.

E-Autos bleiben seltener mit Panne liegen

Professionelle Abschleppdienste würden bei E-Autos, Hybriden und Pkw mit Automatik zum Abschleppen die Räder anheben und hätten entsprechende technische Vorrichtungen dafür.

Allerdings blieben E-Autos im Vergleich zum Verbrenner seltener liegen, so der ACE. So ist deren Bestand aktuell noch neuer und sie hätten generell weniger Komponenten – ergo weniger Fehlerquellen.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bauen & Wohnen

Kommentare