Wichtige Nummern und Dokumente

+
Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa/dpa-mag

Was bei einer Urlaubsreise unbedingt ins Handschuhfach sollte

Eine Reise mit dem Auto ist am schönsten ohne Panne oder Unfall. Um für den Fall der Fälle gewappnet zu sein, sollten Urlauber aber gut vorbereitet vor allem ins Ausland fahren. Dazu gehören die richtigen Unterlagen. So sollte jeder die sogenannte Grüne Versicherungskarte sowie den Europäischen Unfallbericht dabeihaben, sagt der ADAC.

Zwar ist die Grüne Versicherungskarte in der EU und einigen weiteren europäischen Ländern nicht mehr vorgeschrieben, wichtig ist sie dennoch. Außerdem ist sie nicht mehr grün, sondern weiß. Auf ihr sind Informationen zum Halter und zur Versicherung des Autos eingetragen. Die „Internationale Versicherungskarte für den Kraftverkehr“, wie sie korrekt heißt, bekommen Autofahrer bei ihrer Kfz-Versicherung, auch per Mail.

Im Europäischen Unfallbericht kann jeder Beteiligte in seiner Sprache die Unfalldaten und wichtige Fakten eintragen. Zusätzlich zu einer Skizze sind immer Fotos vom Unfallort und den Schäden zu empfehlen. Der ausgefüllte Bericht sollte dann so schnell wie möglich an den Kfz-Versicherer geschickt werden.

Auch die Nummer des Zentralrufs der Auto versicherer gehört ins Handschuhfach, erklärt der Tüv Thüringen. Darüber lässt sich für EU-Mitgliedsländer sowie Andorra, Island, Liechtenstein, Monaco, Norwegen, die Schweiz oder das Vereinigte Königreich der Schadenregulierungsbeauftragte der ausländischen Versicherung in Deutschland herausfinden. Aus dem Ausland ruft man dafür die Nummer +49 40 300 330 300 an. In Deutschland ist es die 0800 250 260 0. dpa

Zurück zur Übersicht: Bauen & Wohnen

WEITERE ARTIKEL

Kommentare