Ein Weltmarktführer von der Ostalb

+
Seit 140 Jahren Produktion umgeben mit viel Grün: der Hauptsitz der RUD-Gruppe auf der „Friedensinsel“.
  • schließen

Seit 140 Jahren stellt das familiengeführte Unternehmen RUD Ketten her. Die auf der Ostalb entwickelten und hergestellten Produkte sind weltweit gefragt.

Aalen. Das Magazin „WirtschaftsWoche“ hat im Januar in Zusammenarbeit mit der Universität St. Gallen die 500 heimlichen Weltmarktführer 2022 gekürt. Mit dabei: die RUD Ketten Rieger & Dietz GmbH u. Co. KG. Seit 140 Jahren existiert die Firma mit dem Stammsitz auf der „Friedensinsel“ in Unterkochen. Ein inhabergeführtes Familienunternehmen, das heute als RUD Gruppe weltweit agiert. Die RUD Gruppe mit ihren Hauptentwicklungs- und Produktionsstandorten in Aalen gilt als schwäbische Ideenschmiede mit zukunftsweisenden Problemlösungen für Kettensystemen sowie Bauteilen für vielfältige Einsatzgebiete.
Um Weltmarktführer bei der Herstellung von Ketten zu sein, dafür braucht es einen Stamm motivierter und gut ausgebildeter Fachkräfte. Die Firma legt Wert drauf, dass ein Betriebsklima geschaffen wird, in dem jedes Teammitglied geschätzt wird und persönlich wachsen kann. Personalleiter Benedikt Neugebauer betont, der Mensch stehe immer im Vordergrund und die Mitarbeiter werden nicht auf ihre Personalnummer reduziert. „Bei uns hat der Chef auch ein offenes Ohr für die persönlichen Belange der Mitarbeiter“, versichert Neugebauer.

Sichere Arbeitsplätze


Die Arbeitsplätze sind absolut zukunftssicher, betont der Personalleiter. In den Standort auf der Ostalb wird weiterhin nachhaltig investiert. Höchst modern ist das Verwaltungsgebäude der RUD-Gruppe, im Umfeld der Fertigung auf die Einhaltung aller Standards höchster Wert gelegt und eine Bezahlung nach Tarif ist selbstverständlich. Zudem stehen den Mitarbeitern viele weitere Benefits zu, etwa Sonderzahlungen oder die Möglichkeit von Sonderurlauben. „Wir wollen das Arbeiten bei RUD für unsere Mitarbeiter möglichst attraktiv gestalten“, sagt Benedikt Neugebauer. 
Die Treue der Mitarbeiter gibt dem Personalleiter dabei recht. Bei der Mitarbeiterehrung werden alljährlich 60 bis 80 Personen für ihre jahrzehntelange Treue ausgezeichnet. Jedes Jahr sind Kollegen dabei, die seit 50 Jahren für RUD arbeiten und sich nach wie vor für ihren Betrieb engagieren. Allein das spricht für RUD als Arbeitgeber, den Weltmarktführer von der Ostalb. wom

Weitere Informationen zur RUD-Gruppe sowie den derzeit aktuellen Ausbildungs- und Arbeitsplätzen unter www.rud.com

Zurück zur Übersicht: Beruf & Ausbildung

Mehr zum Thema

Kommentare