Kleider machen Leute - undRechtschreibung die Bewerbung

  • Weitere
    schließen

Ohne gute Bewerbungsunterlagen wird es mit der Einladung zum Vorstellungsgespräch nichts. Dabei ist nicht nur der Inhalt, sondern auch die Form entscheidend.

Im Begriff „Bewerbung“ steckt nicht umsonst das Wort „Werbung“ drin – denn in euren Unterlagen wollt ihr auf euch aufmerksam machen und euch gegenüber Mitbewerbern positiv hervorheben. Ihr vermarktet euch also selbst. Schließlich wollt ihr ja den Ausbildungsbetrieb eurer Wahl davon überzeugen, warum gerade ihr die oder der Richtige für die ausgeschriebene Azubistelle seid. Im Internet gibt es zahllose Musterformulare für das Anschreiben und den Lebenslauf. Zum Beispiel auf der Webseite der Agentur für Arbeit.

Saubere und geordnete Bewerbungsunterlagen entscheiden über Erfolg und Misserfolg. Bestimmte Formalien müssen eingehalten werden. Die Gestaltung der Bewerbungsunterlagen spielt eine große Rolle. Denn es kommt nicht nur auf die „inneren Werte“ an, also den Inhalt, sondern auch darauf, wie ihr die Infos präsentiert. Denn formale Fehler erwecken den Eindruck, dass ihr euch mit den Unterlagen nicht sonderlich viel Mühe gegeben und geschludert habt.

Wer Hilfe bei der Erstellung seiner Bewerbungsunterlagen benötigt, kann sich an die Agentur für Arbeit wenden. Dort werden vor allem in den Ferien oft Kurse wie Bewerbungstrainings angeboten. Außerdem kann man einen Termin mit einem Berufsberater vereinbaren. Der ließt sich eure Bewerbungsunterlagen durch und versucht, sie mit euch zu verbessern. pm

Zurück zur Übersicht: Beruf & Ausbildung

WEITERE ARTIKEL