Der Hunger nach Wintersport ist riesig

+
Bobby Krapp, Inhaber der Sport-Börse Aalen freut sich auf leere Pisten in den Skigebieten.

Wie sich das Skifahren durch die Corona-Krise verändert hat, und welche Angebote auf Wintersportbegeisterte in dieser Saison warten, erzählt Bobby Krapp, Inhaber der Sport Börse in Aalen im Gespräch.

Ostalbkreis. Der Winter steht vor der Tür und Wintersportlerinnen und Wintersportler freuen sich bereits, nach der ausgefallenen Ski-Saison im vergangenen Jahr wieder richtig durchstarten zu können. Welche Corona-Regeln an den Ski-Liften in der Region gelten, und was Ski-Begeisterte in dieser Saison erwartet, erzählt Bobby Krapp, Inhaber der Sport Börse in Aalen.

Im vergangenen Jahr hatten es Skifahrerinnen und Skifahrer nicht einfach. Wie sieht es in dieser Saison aus?

Bobby Krapp: In der vergangenen Saison konnten wir fast nicht Alpin-Skifahren denn die Skilifte waren geschlossen. An den Skigebieten in der Region Skilift Hirtenteich und Ostalb Skilift sind wir gerade dabei, den TÜV zu machen. Und hoffen auf einen schönen Winter mit viel Schnee.

Reisebeschränkungen machten das Alpine-Skifahren in der vergangenen Saison fast unmöglich, wie kamen Wintersportlerinnen und Wintersportler dennoch auf ihre Kosten?

Bobby Krapp: Durch die Reisebeschränkungen, die wir in der vergangenen Skisaison hatten, war Skifahren nicht möglich. Das heißt, die Alpin-Skisaison ist komplett ins Wasser gefallen. Dadurch fand dann eine Verlagerung statt, immer mehr Wintersportlerinnen und Wintersportler interessierten sich für den Nordischen Wintersport wie Schneeschuhwandern, Tourenskilaufen oder Langlaufen. Diese Sportarten erlebten in der vergangenen Saison einen enormen Boom, nicht zuletzt, weil man diese Wintersportarten unheimlich gut auf der Ostalb ausleben kann. Dieser Wandel wird auch weiterhin bestehen bleiben.

Die Skilifte öffnen wieder unter Corona-Schutzmaßnahmen – wie läuft das Skifahren dann ab?

Bobby Krapp: Großgondlen dürfen beispielsweise nicht voll belegt werden. Und dort, wo der geforderte Mindestabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann, gilt Maskenpflicht. Außerdem wird es Après-Ski-Partys in dieser Ski-Saison sicherlich noch nicht geben. Dadurch wird sich auch das Publikum auf den Skipisten verändern. Von dem Gedanken, dass Corona auf dem Berg zuhause ist, müssen wir uns endlich lösen. Denn die Infektionen sind durch Partys entstanden, nicht durch das Skifahren.

Inwiefern wird sich das Publikum verändern?

Bobby Krapp: Skifahrerinnen und Skifahrer, die hauptsächlich aus Partygründen zum Skifahren gehen, fehlen seit der vergangenen Saison auf den Pisten, da es die Après-Ski-Hütten nicht mehr gibt. Dadurch sind die Pisten leerer und sportive Skifahrer freuen sich über kurze Wartezeiten an den Liften.

Die Region neu kennenlernen. Das war das notgedrungene Motto vieler Menschen während der Corona-Pandemie, zeigt sich dies auch im Wintersport?

Bobby Krapp: Auf jeden Fall. Der Trend entwickelt sich immer stärker dahingehend, dass man die Natur in der Region genießt, und das schätzt, was die nahe Umgebung zu bieten hat.

Mit zwei Skigebieten, unzähligen Langlaufrouten und wunderschönen Wanderwegen hat die Ostalb auch einiges zu bieten.

Und wie beeinflusst das Ausfallen der vergangenen Skisaison ihr Geschäft?

Bobby Krapp: Wir werden in diesem Jahr mit einem enormen Ansturm an Kunden rechnen, denn der Hunger nach Wintersport ist riesig.

Unsere Aufgabe wird es sein unter Coronavoraussetzungen sicheres Einkaufen zu ermöglichen. Gedränge und Menschenansammlungen wird es nicht mehr geben. Stattdessen können Termine vereinbart werden. So können wir unseren Kundinnen und Kunden einen besseren Service bieten. Denn dadurch ist auch eine gezielte Beratung möglich. jat

  • Schnäppchen sichern auf der Ski-Börse
  • An allen Wochenenden im November gibt es ein Outlet-Zelt direkt vor der Sport Börse in Aalen. Hier können Sportbegeisterte bis zu 80 Prozent sparen. Trendige Wintersport-Ware aus der vergangenen Saison wird hier präsentiert. „Der Fokus liegt auf Ski-Artikeln“, sagt Bobby Krapp, Inhaber der Sport Börse in Aalen. Ob Winterjacken, Schneehosen oder Ski-Schuhe, die Auswahl an Gebrauchtem oder Artikeln aus der vergangenen Saison ist groß.
  • Sowohl Kinder als auch Erwachsene kommen hier auf ihre Kosten. „Von Kinderski über günstige Gebrauchtware bis hin zu Profi-Equipment finden Kundinnen und Kunden eine große Auswahl im Outlet-Zelt“, sagt Krapp. jat
Der Ostalbkreis bietet viele Langlauf-Gebiete.

Zurück zur Übersicht: Freizeit & Reisen

WEITERE ARTIKEL

Kommentare