Das Märchen vom guten Einheitsbett

  • Weitere
    schließen

Für einen erholsamen Schlaf müssen Matratze und Bettgestell mit dem Körper harmonieren.

Schwäbisch Gmünd. Es klingt so schön einfach: Kein Mensch muss sich mehr Gedanken um das richtige Bett machen. Denn es gibt angeblich ja eine Matratze, die jeweils für alle Schläfer gleichermaßen geeignet ist. Die Realität sieht aber anders aus.

Täglich bedient der deutsche Bettenfachhandel Kunden, die auf ihrer online gekauften Einheitsmatratze nicht schlafen können. Nach einer aktuellen Umfrage des Verbands der Bettenfachgeschäfte (VDB) berichten über 80 Prozent der teilnehmenden Bettenhäuser, dass sie wiederholt oder sogar oftmals enttäuschte Online-Kunden in ihrem Geschäft beraten. Fachleute überraschen diese Berichte nicht.

Zeit für Beratung mitbringen

Denn eine junge leichte Frau braucht eine ganz andere Matratze als ein schwerer Mann. Zwar können vor allem jüngere Menschen mit normalem Körperbau auf qualitativ guten Matratzen ordentlich schlafen. Aber es sind längst nicht alle und es ist auch nie die optimale Schlaflösung! Problematisch sind Einheitsbetten speziell bei breiten Schultern, breitem Becken oder hohem Gewicht.

Und je älter man wird, desto sensibler wird man bezüglich seines Bettes. Junge Menschen kommen oft auch mit Standardbetten und -matratzen zurecht. Doch normale körperliche Verschleißerscheinungen, steigende Temperatur- und Druckempfindlichkeit sowie vor allem zunehmende Rückenbeschwerden führen dazu, dass sich die Ansprüche an Matratze und Unterfederung massiv ändern. Besonders deutlich wird dies nach Bandscheiben-Operationen sowie bei Gleitwirbeln und Arthrose oder auch bei starkem Übergewicht..

Fazit: Individualität und gute Beratung lohnen sich auch beim Bettenkauf.

akz-o

Mehr zum Thema

Zurück zur Übersicht: Infos & Tipps

WEITERE ARTIKEL