Demo gegen den Auftakt der AfD

Bundestagswahl Mehr als 20 Organisationen wenden sich klar gegen die Veranstaltung des Partei im CCS.

Schwäbisch Gmünd. Der Wahlkampfauftakt der AfD am Sonntag, 15. August, im CCS wird offenbar nicht ohne Widerstand ablaufen. Das Bündnis Aufstehen gegen Rassismus Schwäbisch Gmünd hat bei der Stadt eine Gegendemonstration angemeldet, zu der mit rund 100 Teilnehmern gerechnet wird. Wie Ann-Katrin Lauer vom Bündnis sagt, stehen mehr als 20 Organisationen hinter diesem Aufruf, darunter die Frauen-Initiative Schwäbisch Gmünd, die Gmünder Aids-Hilfe, das libertäre Treffen Backnang und die Gmünder Jugendkulturinitiative Esperanza. Die Kundgebung, die unter dem Motto "Keine Basis für rechte Hetze, Umweltzerstörung und sozialen Kahlschlag! Keine Basis für die AfD!" stehen soll, beginnt um 18 Uhr vor dem CCS. Mehrere Reden sind geplant. Insbesondere kritisieren die Gegendemonstranten den geplanten Auftritt des AfD-Bundestagsabgeordneten Markus Frohnmaier, dem sie eine sehr rechtsgerichtete Gesinnung vorwerfen. Im CCS werden unter anderem auch der AfD-Kandidat für den Wahlkreis Schwäbisch Gmünd/Backnang, Andreas Woerner, und der Heidelberger Kandidat Dr. Malte Kaufmann sprechen. Die Veranstaltung der AfD beginnt um 19 Uhr. wof

Zurück zur Übersicht: Infos & Tipps

WEITERE ARTIKEL

Kommentare