Ferkelmast: Betrieb will wachsen

  • Weitere
    schließen
  • schließen

Eine Erweiterung um 630 Ferkel und 76 Säue kann kommen, weiteres Baugesuch liegt vor.

Unterschneidheim. Der Ortschaftsrat Unterschneidheim stimmte in der Sitzung vom Montag einem Erweiterungsgesuch eines landwirtschaftlichen Betriebes im Außenbereich der Gemeinde Unterschneidheim im Gewann "Immental" in der Nähe der L 2221 einstimmig zu.

Das Erweiterungsgesuch des Betriebes steht im Zusammenhang mit baulichen Anpassungen, die der landwirtschaftliche Betrieb durch die geänderte Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung ohnehin vornehmen muss.

Im Zuge dieser Anpassungen will der Betrieb von 1500 Ferkel und 420 Zuchtsauen auf nunmehr 2130 Ferkel und 496 Zuchtsauen weiter wachsen und die Anlagen entsprechend auslegen.

Die Träger öffentlicher Belange wurden gehört und meldeten ihrerseits keine Einwände gegen den rund 65 mal 25 Meter großen Erweiterungsbau, der entlang der L 2221 entstehen soll, an.

Geruchsimmissionsgutachten ergaben zudem keine zu erwartenden Beeinträchtigungen der Bevölkerung oder naher Gewerbegebiete. Nach dem einstimmigen Entscheid muss nun noch der Gemeinderat zustimmen.

Bürgermeister Nikolaus Ebert informierte den Ortschaftsrat zudem, dass der landwirtschaftliche Betrieb aktuell ein weiteres Baugesuch zur Erweiterung des Betriebsgeländes nach Südosten eingereicht habe.

Die Bauherren beabsichtigen, den derzeit noch im Ort befindlichen Milchviehbetrieb und Kälberstall ebenfalls in den Außenbereich zu verlegen, was der Ortschaft im Hinblick auf die weitere Entwicklung in vielerlei Hinsicht entgegenkomme.

Zurück zur Übersicht: Infos & Tipps

WEITERE ARTIKEL