Kommt es zum Ostalb-Duell?

+
Stephan Baierl

Essingen erwartet den Oberligisten TSG Backnang zum Pokalduell am Mittwochabend. Anstoß ist um 17.45 Uhr.Der Sieger trifft dann im Achtelfinale auf die Sportfreunde Dorfmerkingen.

Esssingen

Der Punktspielauftakt ist geglückt, nach einem 3:0-Erfolg gegen einen starken 1. FC Heiningen, ist man im Hause des Verbandsligisten TSV Essingen zufrieden gewesen.

Glücklicher Umstand war auch die Ansetzung bereits am Freitagabend, denn an diesem Mittwoch gastiert bereits der Oberligist TSG Backnang im Schönbrunnenstadion. Hierbei handelt es sich allerdings um die zweite Runde, das Duell hatte auf diesen Mittwoch verschoben werden müssen, da eine Leichtathletik-Veranstaltung in Essingen die Austragung unmöglich machte. So steht auch schon der kommende Gegner des Siegers fest: Die Sportfreunde Dorfmerkingen können sich dieses Duell in Ruhe anschauen und sehen, welcher Gegner es dann eine Woche darauf sein wird.

Personell gibt es nicht viel Bewegung. Felix Nierichlo wird nach seiner Hochzeit am vergangenen Wochenende noch fehlen, Niklas Groiß war unter der Woche etwas erkältet und ist zumindest fraglich und Niklas Weissenberger hatte nach dem Heiningen-Spiel Probleme mit Blasen an den Füßen. Zurückgekehrt aus dem Urlaub ist dagegen Lukas Rösch und dürfte bereits eine Alternative im Kader der TSV sein.

Alle Spieler sind wichtig

TSV-Trainer Stephan Baierl hat bereits angekündigt, stets Wechsel in der Mannschaft vollziehen zu wollen, so hat er es auch schon in der Vorbereitung getan. „Die Spieler müssen einfach wissen, dass hier jeder gebraucht wird und entsprechend wichtig ist“, so Baierl. Einige Spieler, die zum Start vielleicht etwas enttäuscht waren, nicht in der Startelf zu stehen, werden demnach die Möglichkeit bekommen, sich gegen den Oberligisten zu präsentieren, verrät Baierl bereits im Vorfeld. Die Qualität in der Breite lasse diese Möglichkeiten zu, das kommunizierte Essingens Übungsleiter schon mehrfach.

TSV ist nicht der Favorit

Auf den kommenden Gegner freut er sich aus einen ganz bestimmten Grund: „Das ist eine Partie, in der wir mal nicht der Favorit sind, in der wir vielleicht nicht die meiste Zeit den Ball haben werden. Es wird interessant zu beobachten sein, wie sich die Mannschaft anstellen wird“, so Baierl. Gegen Heiningen stach vor allem die Kaltschnäuzigkeit seines Teams hervor, denn ein Chancenfeuerwerk wurde in diesem Spiel wahrlich nicht abgebrannt. Ein Extralob kassierte die Defensive. „Wenn du in 90 Minuten nur eine Chance zulässt, dann sagt das auch einiges. Auf diese Stabilität möchten wir natürlich aufbauen“, so Essingens Übungsleiter. Diese Stabilität wird gegen die Backnanger natürlich vonnöten sein.

Backnang: ein 2:0 zum Auftakt

Gut in die Saison gestartet sind auch die Backnanger, die sich mit 2:0 beim FV Lörrach-Brombach durchgesetzt haben. Umso bemerkenswerter, da Backnang ab der 20. Minute nach Gelb-Rot in Unterzahl agieren musste. Auf eine entsprechend starke TSG wird Baierl sein Team also einschwören.

Zurück zur Übersicht: Infos & Tipps

WEITERE ARTIKEL

Kommentare