Lange gut zu Hause leben

  • Weitere
    schließen
+
Hausnotrufsysteme sorgen für mehr Lebensqualität und Sicherheit.

Schnelle Hilfe auf Knopfdruck: Der Hausnotruf kann im Ernstfall sogar Leben retten.

Aalen. An einen Hausnotruf wird häufig leider erst gedacht, wenn ein Notfall dramatisch in den Lebensablauf eingegriffen hat. Dabei gibt es gute Gründe, rechtzeitig vorzusorgen und den Hausnotruf griffbereit zu haben, bevor etwas passiert ist. Das gilt besonders für ältere Menschen, aber auch für Menschen mit chronischen Erkrankungen, Behinderungen oder besonderen Risiken. Zu wissen, dass im Ernstfall schnelle und zuverlässige Hilfe da ist, gibt einfach ein gutes Gefühl – auch den Angehörigen.

Der Malteser Hilfsdienst und der DRK Kreisverband Aalen e.V. bieten hier vielfältige Lösungsmöglichkeiten zur Unterstützung und Absicherung an.

Rasch Hilfe anfordern

Das Hausnotrufgerät des DRK-Kreisverbandes Aalen wird an das Telefon-Festnetz angeschlossen und von einem Mitarbeiter ausführlich erklärt. Ein Funksender stellt dann sofort eine Verbindung zur Aalener Rettungsleitstelle her, die rund um die Uhr besetzt ist. So ist im Einsatzfall rasch Hilfe unterwegs.

Auf Halsketten oder uhrenähnliche Armbänder setzt auch der Malteser Hilfsdienst. Dabei richtet sich dieses Angebot keinesfalls nur an ältere, gebrechliche Menschen – auch wer etwa nach einer längeren Behandlung im Krankenhaus nach Hause kommt oder an chronischen Erkrankungen wie Asthma, Epilepsie oder Diabetes mellitus leidet, kann mit dem Hausnotruf zusätzliche Sicherheit bekommen.

Ein Notrufsystem soll nicht die Fürsorge und Betreuung ersetzen, sondern trägt dem Wandel unserer Zeit Rechnung. Insbesondere Alleinlebende können so länger und sicher im vertrauten Umfeld bleiben. Darüber hinaus sorgt es für Entspannung im Familienverhältnis. Denn manche "Kontrollanrufe", die ohnehin häufig als lästig oder als Bevormundung empfunden werden, sind durch den Hausnotruf unnötig. pm

Zurück zur Übersicht: Infos & Tipps

WEITERE ARTIKEL