Steinerne Erinnerung

  • Weitere
    schließen
+
-

Angehörige sollten sich Zeit nehmen, um gemeinsam mit einem erfahrenen Steinmetz ein individuelles Grabmal zu gestalten.

Egal welche Begräbnisart gewählt wird, um das Grab zu gestalten, haben Steinmetze die passenden Ideen. Ob Grabstein für das traditionelle oder das Urnengrab, oder eine Bodenplatte für das Baum- oder das Hügelgrab, bei ihnen bekommt man einen individuell gestalteten Stein für den Ort der Trauer. Es gibt vielfältige Möglichkeiten zur Gestaltung der Grabstätte, immer mehr ist auch auf Friedhöfen möglich.

Beim Spaziergang über den Friedhof verweilt man an den Grabstätten von Familienangehörigen oder Freunden, um ihrer zu gedenken. Die auch steinernen Grabzeichen mit ihren Inschriften und Ornamenten tragen viel dazu bei, wie und woran man sich erinnert, sei es an Charaktereigenschaften der Verstorbenen, an den Beruf oder an Hobbys. Von einem erfahrenen Steinmetz geschaffen, zeugen individuell gestaltete Grabsteine von Beständigkeit und dienen als fixe Anker in einer schnelllebigen Zeit. Am individuellsten gelingt ein Grabzeichen, wenn sich die Hinterbliebenen genügend Zeit nehmen und sich gemeinsam mit dem Steinmetzbetrieb auf die Suche nach der passenden Gestaltung machen. Ideen und Erinnerungen fließen genauso in den Entwurfsprozess ein wie die gewünschte Form der Grabpflege: Eine Grabstätte ohne Pflegeaufwand lässt sich ebenso realisieren wie eine Grabanlage, die im Einklang mit den Jahreszeiten vielfältig bepflanzt wird.

Eine weitere Ausdrucksmöglichkeit ist die Wahl des Rohmaterials. Der Stein kann aus der nahen Umgebung des Wohnortes, aus der ursprünglichen Heimatregion des Verstorbenen oder der Nähe eines oft besuchten Urlaubsortes stammen.

je/pm

Mehr zum Thema

Zurück zur Übersicht: Infos & Tipps

WEITERE ARTIKEL