Will Thomas Kuhn nach Heubach?

+
Thomas Kuhn wurde im Juni bei der Bürgermeisterwahl Bartholomä für eine dritte Amtszeit wiedergewählt.
  • schließen

Bürgermeister bestätigt Gerüchte nicht, widerspricht aber auch nicht ausdrücklich.

Heubach.

Wer will für das Amt des Bürgermeisters in Heubach kandidieren? Öffentlich ausgeschrieben wird die Stelle am kommenden Freitag, 6. August. Offiziell hat noch niemand seine Bereitschaft zu kandidieren erklärt, aber die Gerüchte nehmen Fahrt auf. Vor einigen Tagen wurde der Name Stephanie Eßwein gehandelt. Die Bürgermeisterin von Mutlangen meinte auf GT-Nachfrage: „Ich bin gefragt worden.“ Sie sei stolz darauf, dass man ihr diese Herausforderung zutraut. Um dann ausdrücklich zu betonen: „Mir gefällt es sehr, sehr gut in Mutlangen.“

Derzeit kursiert der Name eines weiteren Amtsinhabers, nämlich der von Bartholomäs Bürgermeister Thomas Kuhn. Auf Nachfrage der Gmünder Tagespost meint er: „Heubach braucht einen erfahrenen und dynamischen Bürgermeister.“ Ob er ein solcher sei, lässt Kuhn dabei mit einem Lächeln offen. Entlocken lässt auch er sich derzeit nur: „Mir gefällt es in Bartholomä.“

Kuhn wurde am 31. Juni dieses Jahres mit knapp 87 Prozent der Stimmen für eine dritte Amtszeit in Bartholomä gewählt.

Die Amtszeit von Bürgermeister Frederick Brütting endet zum 30. September. Der oder die neue Bürgermeisterin wird am Sonntag, 17. Oktober, gewählt. Eine eventuelle Neuwahl ist für 31. Oktober geplant.

Interessenten können sich bewerben bis Montag, 20. September, um 18 Uhr.

Termine für eine öffentliche Bewerbervorstellung stehen auch schon fest, nämlich in Heubach am Mittwoch, 6., und in Lautern am Donnerstag, 7. Oktober, jeweils um 19 Uhr.

Zurück zur Übersicht: Infos & Tipps

WEITERE ARTIKEL

Kommentare