Rutschgefahr durch Landmaschinen

  • Weitere
    schließen
+
Ein Landwirt fährt zum nächsten Feld.

Motorradfahrer sollten im Frühjahr wieder verstärkt mit landwirtschaftlichem Verkehr rechnen.

Vorsicht vor verschmutzten Straßen durch landwirtschaftliche Maschinen und Baufahrzeuge. Durch bessere Witterungsbedingungen in Frühjahr und Sommer sind sie zu dieser Zeit wieder vermehrt unterwegs. Kühle Temperaturen und Feuchtigkeit sorgen nachts dann für rutschige Straßen.

Dies ist vor allem für Zweiradfahrer gefährlich, denn die Fahrbahn kann rutschig sein. Klumpen oder Brocken von Schmutz auf der Straße kann ein Zweirad auch bei Trockenheit zu Fall bringen.

Land- und Baumaschinen sind generell mit Vorsicht zu behandeln. Die Fahrzeuge sind häufig bei Dunkelheit unterwegs und sehr langsam, so der TÜV Rheinland. Die Beleuchtung kann durch den Einsatz im Gelände verschmiert sein, sodass die Fahrzeuge kaum zu sehen sind. Beim Überholen sollte deshalb eine mögliche Überbreite und abspritzender Dreck mit einkalkuliert und ausreichend Abstand eingehalten werden. Außerdem sollten Autofahrer damit rechnen, dass Traktoren häufig schlecht zu sehende Anbaugeräte wie Pflüge, Eggen oder Grubber mitführen. dpa

Zurück zur Übersicht: Kfz

WEITERE ARTIKEL