Passende Möbel für jeden Garten, um Atmosphäre zu schaffen

+
Gartenmöbel

Für Eigenheimbesitzer ist der Außenbereich das Aushängeschild. Dazu zählt ebenso der Garten. Dieser sollte eine Einheit mit dem restlichen Grundstück bilden.

Viele Menschen nutzen ihre Grünanlage direkt am Haus zum Hobbygärtnern und / oder Entspannen. Letzteres wird jedoch nur dann erreicht, wenn neben bequemen Gartenmöbeln Wohnhaus, Garten und die Dekoration ein stimmiges Bild ergeben. Dabei gibt es allerdings zu beachten, dass längst nicht jedes Möbelstück und das Material, aus dem es gefertigt ist, zu allen Gartenstilen passt.

Breites Sortiment an Gartenmobiliar

Mittlerweile gibt es sowohl im Bau- und Gartenmarkt, Discountern und Supermärkten sowie in zahlreichen Online-Shops ein reichhaltiges Angebot an Gartenmöbeln, welche kein bisschen den modernen Wohn- und Esszimmermöbeln nachstehen.

Von einfachen und platzsparenden Klappstühlen über raffiniert designte Outdoor- und Schaukelstühle bis hin zu edlen Gartensesseln und -stühlen, die zur Liege umfunktioniert werden können, ist in jeder Preisklasse etwas anzutreffen. Gleiches gilt für Gartentische, die als kleiner praktischer Klapptisch ebenfalls auf dem Balkon einen Platz finden oder einen Esstisch, der bei Bedarf ausziehbar beziehungsweise durch Mittelteile erweiterbar ist.

Sowohl für die Terrasse als auch einem lauschigen Plätzchen im Garten unter einem Baum und der Veranda des Gartenhäuschens sind Gartenbänke erhältlich, die von schlichtem Design bis hin zu kunstvoll gestalteten und geschwungenen Formen reichen. Der Möbelspezialist Pharao24 bietet eine vielfältige Auswahl an hochwertigen Gartenmöbeln. Um ein Sonnenbad ganz relaxt zu genießen, bieten sich Gartenliegen an, die entweder im simplen Styling oder als moderne Schaukelliege angeboten werden. Ein Highlight im Garten dürfte gleichwohl die klassische Hollywoodschaukel sein, die gleichzeitig mehrere Personen sacht hin und her wiegt.

Vorzüge und Nachteile der Möbelmaterialien und passender Gartenstil

Neben der Qualität der Möbel selbst haben naturgemäß die Werkstoffe, aus denen sie gefertigt sind, Einfluss auf die Preisgestaltung. Je nach Stil der Gartengestaltung eignen sich jedoch nicht alle Rohstoffe gleichermaßen, um ein harmonisches Bildnis zu erschaffen.

Holz

Zahlreiche Holzarten stehen für unterschiedliche Möbel zur Verfügung, doch bei Gartenmobiliar ist es ratsam auf Hart- statt Weichhölzer zu setzen. Diese sind den Witterungseinflüssen im Außenbereich, beispielsweise Feuchtigkeit, Insekten, Schimmel und Pilzen, gegenüber wesentlich resistenter und allgemein äußerst langlebig. Zu den beliebtesten Hölzern für Gartenmöbel gehören unter anderem Eukalyptus, Robinie (ebenso als „falsche Akazie“ bekannt) und Teak. Alle drei weisen eine Haltbarkeit zwischen 5 und mindestens 25 Jahren auf. Im Laufe der Zeit ändert sich, je nach Holzart und Pflege, die Farbe, da die Oberfläche mit einer silbergrauen Schicht überzogen wird. Dieses Material eignet sich wunderbar für folgende Gärten:

  • maritime (Gartenbank, Liege und Essgruppe, bei denen die Farben weiß und blau dominieren)
  • mediterrane (Sitzgruppen aus Holz, das aus der Mittelmeerregion stammt)
  • moderne (dunkle Loungemöbel)
  • naturnahe (Gartenbank, Klapp- und Liegestühle, große Esstische)

Kunststoff

Dieses Material, das ebenfalls für Polyrattan benutzt wird, zeichnet sich durch sein leichtes Gewicht und geringe Anschaffungskosten aus, wodurch es insbesondere für Gartenmöbel eignet, die nicht dauerhaft an einem Platz stehen und pflegeleicht sein sollen. Bei minderwertigen Produkten ist keine Hitzebeständigkeit gegeben und es können durchaus Kratzer und Verfärbungen entstehen. Diese Möbel passen gut zu folgenden Gartenstilen:

  • maritim (Gartenliegen und Sitzgruppe in weiß und blau)
  • modern (Loungemöbel mit klaren Konturen)

Metall

Dieser Rohstoff ist nicht nur äußerst robust und damit langlebig, sondern zudem ebenso zeitlos. Der Glanz verleiht den Gartenmöbeln einen edlen Look. Am beliebtesten sind Aluminium und Edelstahl. Neben der Anfälligkeit von sogenanntem Flugrost kommt die Wärmeleitfähigkeit als ungünstiger Faktor im Sommer hinzu. Folgende Gärten werden mit Mobiliar aus diesem Material aufgewertet:

  • mediterran (Bistro-Sitzgruppe und Gartenbank mit Mosaikelementen)
  • modern (Klappstühle mit Glastisch, Hollywoodschaukel)

Tipps zum Möbelkauf

Soll der Garten mit neuen Möbeln bestückt werden, ist darauf zu achten, dass diese aus einem geeigneten Material bestehen. Werden die Gartenmöbel nur bei Bedarf nach draußen gestellt und anschließend wieder verstaut, eignen sich ebenfalls nicht witterungsbeständige Möbelstücke, beispielsweise aus Kunststoff und Holz. Hier ist ein Rohstoff mit leichtem Gewicht vorzuziehen. Bleiben die Möbel stets am gleichen Platz, der nicht ständig Niederschlag und Sonne ausgesetzt ist, sind Metall- und Kunststoffmöbel ideal.

Ein passender Sonnenschutz

Wer sich und seine Möbel vor direkter Sonneneinstrahlung schützen will, hat die Wahl zwischen verschiedenen Möglichkeiten, die individuell auf den jeweiligen Bedarf zugeschnitten sind. Hierzu zählen unter anderem:

  • Sonnenschirm
  • Markise
  • Pavillon
  • Terrassenüberdachung
  • Sonnensegel

Individuelle Gestaltungsmöglichkeiten

Heutzutage gibt es ein vielfältiges Angebot an Gartenmöbeln, um jeden bekannten Stil zu bedienen. Hier spielt bei der Auswahl selbstverständlich der persönliche Geschmack am meisten mit. Werden Möbel nur gekauft, weil sie am besten zum vorhandenen Garten passen, fühlt sich damit aber nicht wohl, fällt es schwer, darauf zu relaxen.

Zurück zur Übersicht: Themenwelten

Kommentare