Zu Fuß viermal um die Welt

  • Weitere
    schließen
+
Für das allgemeine Wohlbefinden sind gesunde Füße enorm wichtig.

Ihre Bedeutung wird oft unterschätzt, denn für gesunde Füße können viele andere Beschwerden nachweislich verhindern. Mit einfachen Übungen können die Füße gestärkt werden und gutes Schuhwerk sowie orthopädische Einlagen unterstützen nachhaltig.

Seit 2004 gibt es den bundesweiten Tag des Fußes, ursprünglich initiiert vom Zentralverband der Podologen und Fußpfleger. Seitdem wird jährlich am letzten Mittwoch des Monats Juni ein besonderes Augenmerk auf die Füße gelegt. Und das ist auch gut so. Denn Bewegung spielt eine große Rolle in unserem Leben: Im Laufe des Lebens läuft jeder Mensch etwa drei bis viermal um die Welt – und zwar zu Fuß! Die komplexe Struktur in unseren Füßen aus 28 Knochen, 33 Gelenke, 20 Muskeln und über 100 Bändern wird täglich durch Laufen und Stehen sehr belastet.

Auf die Schuhe kommt es an

Regelmäßige Fußpflege trägt dazu bei, die Füße auf Dauer gesund zu erhalten. Auch Barfußlaufen ist gut für die Füße - aber im Alltag nicht so oft möglich. Deshalb muss gutes Schuhwerk her. Eine perfekte anatomische Formgebung kann vielerlei Gebrechen verhindern. Denn ebenso vielfältig wie die Bausteine des Fußes sind die möglichen Erkrankungen, die auf den ersten Blick gar nicht mit dem Tragen von Schuhen in Verbindung gebracht werden: Gelenkentzündungen, Muskel- und Sehnenschmerzen, Entzündungen oder Verkürzungen der Muskeln, Taubheits- und Kältegefühl, Krampfadern und andere Durchblutungsstörungen, Knie-, Hüft- und Rückenleiden… All das wird durch das Tragen von falsch geformter Schuhe begünstigt. Hier können dann jedoch noch meist orthopädische Einlagen helfen.

Fußübungen für daheim

Im Kneipp-Jubiläumsjahr 2021 – Sebastian Kneipp feiert seinen 200. Geburtstag – stellt der Kneipp-Bund zum „Tag des Fußes einige Übungen vor, die zum Erhalt der Gesundheit der Füße beitragen sollen.

Zehen krallen – stärkt die Zehen und die Unterseiten der Füße: Stellen Sie sich auf eine Matte. Krallen Sie die Zehen im Wechsel in den Boden und ziehen Sie sich kraftvoll vorwärts. Die Fersen bleiben auf dem Boden. Zehnmal pro Seite, zwei Wiederholungen.

Fersen senken und heben: Stehen Sie sich mit den Ballen auf die Kante eines Absatzes. Bei Bedarf mit einer Hand festhalten. Drücken Sie sich mit der Kraft der Füße auf die Ballen hoch. Die Fersen so weit wie möglich dabei senken – und wieder hochdrücken. Zehnmal pro Seite, zwei Wiederholungen.

Fußsohle massieren: Steigen Sie barfuß mit einem Fuß auf einen Tennisball. Halten Sie die Zehen dabei entspannt. Rollen Sie langsam mit der Fußsohle über den Ball und bringen Sie möglichst viel Gewicht auf den Ball. So massieren Sie die Faszien. Viermal pro Seite.

Zehen dehnen: Stellen Sie sich barfuß vor eine Wand. Stellen Sie die Zehen eines Fußes auf und drücken sie gegen die Wand. Halten Sie das Knie gestreckt und neigen Sie den geraden Körper etwas nach vorn. Zweimal pro Fuß, für jeweils 4 Sekunden halten.

Auf Kanten gehen: Stehen Sie mit beiden Füßen auf einer geraden Fläche und wechseln Sie vorsichtig auf die Außen- und Innenkanten. Halten Sie die Knie auseinander und vermeiden Sie eine X-Bein-Stellung.

Füße abrollen – das mobilisiert die Fußgelenke: Stehen Sie auf einer ebenen Fläche. Bewegen Sie sich in kleinen Schritten nach vorn, rollen Sie die Füße weich über die Ballen ab. Zweimal etwa 5 Meter laufen.

Seitliches Beinheben – trainiert das Gleichgewicht: Stehen Sie auf einem Bein und spreizen Sie das andere seitlich ab, so hoch es geht, ohne mit dem Oberkörper auszuweichen. Sie können die Übung steigern, indem Sie die Augen schließen.pm

Zurück zur Übersicht: Soziales & Gesundheit

WEITERE ARTIKEL