Ausgereifter Geschmack

  • Weitere
    schließen
+
Die Rotochsen-Brauerei hat ihre beliebten Festbiere wieder gebraut.

Große Brautradition wird bei der Rotochsen- Brauerei in Ellwangen gelebt.

Ellwangen. "Aus unserer Sicht sind all unsere Biere Spezialitäten," betont Alexander Veit, Geschäftsführer der Rotochsen-Brauerei in Ellwangen. "Aber saisonal haben wir natürlich unser Bock- und unser Festbier."

Im Vergleich zum würzigen, aber vergleichsweise hellen Export- Bier zeichnet sich das traditionelle Weihnachtsbier durch seine dunklere, goldgelbe Farbe und eine feinporige Schaumkrone aus. Ein zum Anlass passendes, festlich gestaltetes Etikett darf natürlich nicht fehlen. "Das Malz wird für dieses Bier bei 80 ˚C gedorrt", erklärt Veit. Durch diese höhere Temperatur, bei der das Malz getrocknet wird, kommt die dunklere Farbe zustande. Mehr Malz hat im Endprodukt auch einen höheren Alkoholgehalt zur Folge.

Für edlen Biergenuss stehe der Traditionsbock. Für diesen Klassiker verwende die Brauerei nochmals mehr Malz als Zutat, woraus der besonders kräftige, leicht süßliche Geschmack resultiere. "Unser Bockbier wird in der Winterzeit von November bis Februar angeboten und lagert bei etwa null Grad besonders lange", berichtet der Geschäftsführer der Ellwanger Traditionsbrauerei. Dadurch komme ein besonders ausgereifter, vollmundiger Geschmack zustande.

als

Mehr zum Thema

Zurück zur Übersicht: Unternehmen

WEITERE ARTIKEL