Bald ist das Leistungsangebot wieder komplett

  • Weitere
    schließen
+
Ein Blick auf Oberkochen. Rechts oben der waldgesäumte Stadtteil Heide. Archivfoto: opo

Trotz der Konkurrenz aus den benachbarten Städten Aalen und Heidenheim konnte sich Oberkochen ein gutes Angebot an Handel und Dienstleistungen bewahren. Mit bestem Service will man dies auch in der Corona-Krise erhalten.

Oberkochen. "Die neuen Abstands- und Hygieneregeln sind für uns alle noch gewöhnungsbedürftig, aber bisher kann ich unsere Kunden nur loben – sie gehen sehr gut und geduldig damit um", sagt Hendrik Gausepohl, Vorsitzender des Gewerbe- und Handelsvereins Oberkochen. Tatsächlich beobachtet man seit Wiedereröffnung der Ladenlokale im Zentrum der Stadt vor einigen Tagen, wie Menschen bereits in ihrem Auto einen Mund- und Nasenschutz aufsetzen, um sich dann in aller Ruhe in die Warteschlage vor dem Geschäft einzureihen.

"Auch wir können das Verständnis sowie das umsichtige und verantwortungsvolle Verhalten der Einwohner nur loben", bestätigt Thomas Ringhofer von der Stadtverwaltung.

Die meisten Händler und Dienstleister sind wieder wie gewohnt für Kunden aus dem Umkreis verfügbar. Sobald dann auch die Lockerungen in der Gastronomie ab kommenden Montag, 18. Mai, greifen, ist das Leistungsangebot der Stadt wieder komplett.

Kreativität und Flexibilität

Doch das Geschäftsleben wird nicht wie vor der Krise sein – Kreativität und Flexibilität sind nun gefragt. Auf Wunsch der Kunden werden exklusive Einzeltermine angeboten. Manche Geschäftsinhaber bieten dies auch außerhalb der regulären Öffnungszeiten an.

Wir spüren, dass die Maskenpflicht die Kunden noch etwas hemmt. Die Gewöhnung daran und an das veränderte Einkaufserlebnis ist nur eine Frage der Zeit.

Hendrik Gausepohl, Vorsitzender Gewerbe- und Handelsverein

"Wir spüren, dass die Maskenpflicht die Kunden noch etwas hemmt. Die Gewöhnung daran und an das veränderte Einkaufserlebnis ist nur eine Frage der Zeit", ist sich Gausepohl sicher.

Dass die Wiedereröffnung so reibungslos und verhältnismäßig unkompliziert ablaufen konnte, sieht der Vorsitzende des Gewerbe- und Handelsvereins auch in der engen Zusammenarbeit zwischen Stadt und Geschäftsleuten. "Die Stadtverwaltung reagierte von Anfang an sehr besonnen und unterstützte uns in dieser schwierigen Situation gut", zeigt er sich dankbar.

Die Vorgaben von Land und Kommune würden zur Sicherheit aller gerne akzeptiert und umgesetzt. Auf der städtischen Homepage und im Amtsblatt informiert die Stadt regelmäßig rund um das Thema Covid-19: Interessierte bekommen dort die aktuellsten Bestimmungen und einen Überblick über Hilfsangebote, Anlaufstellen und Ansprechpartner.

>> Fortsetzung auf Seite 21

>> Fortsetzung von Seite 20 Als Zentrum zwischen Aalen und Heidenheim hat sich Oberkochen eine ausgezeichnete Infrastruktur aufgebaut, die es nun zu erhalten und zu stärken gelte, richtet Gausepohl seinen Appell an die Bürgerinnen und Bürger. "Wir haben alles Wesentliche vor Ort, was man braucht. Darunter sind kleine, aber auch besonders feine Fachgeschäfte, die von Lebensmitteln, Feinkost und Honig über Fahrräder, Einrichtungen und Wohnideen bis hin zu Büchern und Brillen alles anbieten. Die Geschäfte und Dienstleister sind mit hoch qualifizierten und motivierten Mitarbeitern gut aufgestellt, die Beratungsqualität hat Hand und Fuß. Unsere Handels- und Gewerbetreibenden sind spezialisiert auf ihren Fachgebieten und bieten außergewöhnlichen Service. Vor allem in der jetzigen Ausnahmesituation gilt es, das lokale Gewerbe zu unterstützen", wünscht sich der engagierte Geschäftsmann für seine Kolleginnen und Kollegen.

Spezielle Angebote und Aktionen sind zurzeit bewusst nicht geplant. Man wolle nicht gleich die gebotenen Abstands- und Hygieneregeln durch ein erhöhtes Kundenaufkommen auf die Probe stellen. Zudem muss sich der Geschäftsalltag mit den neuen Hygiene-Konzepten auch erst einmal sicher einspielen, erklärt Gausepohl. "Wir müssen abwarten, wie es weitergeht, das kann niemand voraussehen. Aber das Wichtigste ist, dass wir weiter flexibel bleiben und nun für unsere Kunden wieder voll und ganz da sind", unterstreicht er zum Abschluss.

Das Wichtigste ist, dass wir weiter flexibel bleiben und nun für unsere Kunden wieder voll und ganz da sind.

Hendrik Gausepohl

Bereits seit Ende April ist das Rathaus wieder für den Publikumsverkehr geöffnet und die Anliegen der Bürger können persönlich bearbeitet werden. In den Kinderbetreuungseinrichtungen wurde eine Notbetreuung eingerichtet und die Stadtbibliothek, die wegen des Umbaus übergangsweise ins Schillerhaus umgezogen ist, hat wieder zu den gewohnten Zeiten geöffnet. Zudem sind die Spielplätze wieder zugänglich, wogegen alle übrigen Sportanlagen in Oberkochen sowie das Hallenbad aquafit weiterhin geschlossen bleiben müssen. freu

Eine Frage der Zeit: Noch sind die Gesichtsmasken ungewohnt, man muss sich erst noch im Geschäftsalltag mit den neuen Hygiene-Konzepten anfreunden.
Die Oberkochener Bürgerinnen und Bürger halten ihren Einzelhändlern die Treue.

Zurück zur Übersicht: Unternehmen

WEITERE ARTIKEL