Die Chancen wurden  früh erkannt

+
Dr. Joachim Bläse, Landrat des Ostalbkreises.

Ein Grußwort zum 50-jährigen Bestehen der VG Rosenstein von Landrat Dr. Joachim Bläse.¶

50 Jahre Verwaltungsgemeinschaft Rosenstein, das sind 50 Jahre moderne und erfolgreiche Arbeit zum Wohl der Bürgerinnen und Bürger aus Bartholomä, Böbingen, Heubach, Heuchlingen und Mögglingen.

Dazu gratuliere ich persönlich, wie auch im Namen des Kreistags und der Landkreisverwaltung sehr herzlich und wünsche den handelnden Personen auch weiterhin viel Erfolg.Ein Blick zurück: Die Diskussion über eine landesweite Gemeindegebietsreform kam erstmals Ende der 1960er Jahre auf. Die Verwaltung musste auf den gewachsenen Wohlstand und die erhöhten Ansprüche der Bevölkerung in den 50er und 60er Jahren angepasst und in ihrer Leistungsfähigkeit gestärkt werden. Um die verfassungsrechtlich festgeschriebene kommunale Selbstverwaltung zu stärken, mussten die qualitativen und quantitativen Unterschiede der Leistungs- und Verwaltungskraft leistungsstarker und leistungsschwacher Gemeinden abgebaut werden. In der Zielplanung für die Gemeindegebietsreform der Landesregierung war von größeren örtlichen Verwaltungseinheiten die Rede. Die Mitgliedskommunen der Verwaltungsgemeinschaft Rosenstein haben den Nutzen und die Chancen, die sich aus dieser interkommunalen Zusammenarbeit in Form einer Verwaltungsgemeinschaft ergeben haben, früh erkannt und Anfang 1972 den Gemeindeverwaltungsverband „Verwaltungsgemeinschaft Rosenstein“ gegründet. Der Verwaltungsgemeinschaft gelingt es, in guter und fairer Partnerschaft, die teilnehmenden Gemeinden umfassend zu betreuen und ihre Aufgaben verwaltungsmäßig zu erledigen. Eine wichtige Aufgabe der Verwaltungsgemeinschaft ist auch die Beratung der Mitgliedskommunen bei deren Aufgabenbewältigung. Die Notwendigkeit dieser interkommunalen Zusammenarbeit ist heute aktueller denn je. In Zeiten begrenzter finanzieller Ressourcen und zunehmender Problemen bei der Gewinnung geeigneten Personals ist eine Zusammenarbeit zwischen den Gemeinden geradezu ein Muss. Die Verwaltungsgemeinschaft Rosenstein lebt diese Zusammenarbeit schon lange und sehr erfolgreich vor.Doch die Verwaltungsgemeinschaft Rosenstein ist nicht nur „üblich oder durchschnittlich“, sondern vielmehr eine „Super-Verwaltungsgemeinschaft“. Neben den klassischen Aufgaben eines Gemeindeverwaltungsverbands wie die Vorbereitung und die Aufstellung der Haushaltspläne, die Durchführung der Kassengeschäfte und Aufgabenwahrnehmung der Bauleitplanung, erfüllt sie zusätzliche Aufgaben. Da wäre zum einen die Anerkennung der Verwaltungsgemeinschaft Rosenstein als Untere Baurechtsbehörde. Dieses Verbandsbauamt ist im Ostalbkreis einmalig und die fünf Kommunen stellen sich damit einer anspruchsvollen Aufgabe vor Ort. Und auch den Betrieb der weit über die Grenzen des Rosensteins hinaus bekannten Musikschule Rosenstein hat sich die Verwaltungsgemeinschaft auf die Fahnen geschrieben. Die Musikschule genießt einen hervorragenden Ruf und ist ein kultureller Aktivposten im weiten Umfeld.Die Verwaltungsgemeinschaft leistet für ihre Mitgliedskommunen und die mehr als 22 000 Einwohnern dieses Verwaltungsraumes einen wichtigen Beitrag für eine lebenswerte Infrastruktur. Seitens der Landkreisverwaltung haben wir das Team der Verwaltungsgemeinschaft als sehr kompetent, leistungsfähig und engagiert kennengelernt. Dieses Personal bildet das wichtige Fundament für eine gute Arbeit zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger. Ich wünsche der Verwaltungsgemeinschaft mit Herrn Verbandsvorsitzenden Peter Lang auch weiterhin viel Erfolg und eine gute und konstruktive Zusammenarbeit der beteiligten Kommunen.

Ihr Dr. Joachim BläseLandrat des Ostalbkreises

Zurück zur Übersicht: Unternehmen

Kommentare