Ein Freudentag für Böbingen

  • Weitere
    schließen

Der Landesverkehrsminister Winfried Hermann unterstützt die Tunnellösung beim B-29-Ausbau.

Böbingen. Die Hoffnung der Böbinger, dass die B 29 in einem Tunnel unter dem Ort durchgeführt wird, steigt durch eine Nachricht des CDU-Landtagsabgeordneten Dr. Stefan Scheffold: "Ich kann heute die erfreuliche Nachricht übermitteln, dass jetzt die endgültige Entscheidung gefallen ist. Das Land Baden-Württemberg hält jede andere Maßnahme als eine Tunnellösung für die Gemeinde Böbingen für unzumutbar und wird dies auch so gegenüber dem Bund deutlich machen."

Bürgermeister Jürgen Stempfles Reaktion: "Ich bin total überwältigt. Das ist ein großer Freudentag für Böbingen."

Scheffold schreibt, er sei Minister Winfried Hermann dankbar, dass der in dieser für Böbingen so wichtigen Frage ganz eindeutig Position beziehe. Alle Beteiligten wüssten, dass diese Lösung erhebliche Mehrkosten gegenüber den anderen Varianten verursachen werde. "Im Hinblick darauf, dass die jetzt zu entscheidende Variante voraussichtlich in den nächsten 100 Jahren Bestand haben wird, ist es gegenüber der Gemeinde und deren Bürgerinnen und Bürgern nicht verantwortbar, eine andere der vorgeschlagenen Lösungen – Brücke, Hochtrasse, Rampe – umzusetzen", betonte Stefan Scheffold. Die endgültige Entscheidung über die Variante beim B-29-Ausbau hat das Bundesverkehrsministerium. Von dessen Staatssekretär Bilger sei den Böbingern aber immer deutlich gemacht worden, dass sich der Bund an der Empfehlung des Landes orientiere.

Zurück zur Übersicht: Unternehmen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL