Eine große Ehrung für den Meister

  • Weitere
    schließen
+
Rainer Witzmann ist schon seit 1995 Schuhmacher-Meister und hat nun den Silbernen Meisterbrief verliehen bekommen.

Schon 1995 hat Rainer Witzmann in München die Meisterprüfung im Orthopädieschuhmacher-Handwerk abgelegt. Nun hat ihm die Handwerkskammer Ulm zum 25-jährigen Jubiläum den Silbernen Meisterbrief verliehen. Seine Werkstatt betreibt er in Aalen.

Aalen. "Ich bin stolz, dass ich auf 25 Jahre Erfahrung als Meister in diesem Beruf zurückblicken kann und seit 21 Jahren meinen eigenen Handwerksbetrieb leite", freut sich Rainer Witzmann, Inhaber der Firma "Orthopädie - Schuhtechnik Witzmann". Jetzt hat ihm die Handwerkskammer Ulm den "Silbernem Meisterbrief" verliehen.

Im Jahr 1995 hat Rainer Witzmann in München die Meisterprüfung im Orthopädieschuhmacher-Handwerk abgelegt, auf die er sich zuvor in elf Monaten Vollzeitschule vorbereitet hatte. Danach war er in einer großen Werkstatt in Stuttgart Betriebsleiter, zum 1. Januar 1999 wagte der in Aalen Aufgewachsene den Schritt in die Selbstständigkeit und übernahm zusammen mit seiner Frau Heidi ein Geschäft in der Gartenstraße. Für den Beruf interessiert hatte er sich, weil er durch seinen Vater Helmut Witzmann, der lange eine Schuhmacherwerkstatt in Aalen führte, sozusagen "vorbelastet" war. "In diesem Gewerbe hat sich viel verändert, die Technik wurde entwickelt und die Digitalisierung hielt Einzug", sagt der 51-Jährige. 2011 verlagerten die beiden das Geschäft in die Stuttgarter Straße 27. Von Beginn an gibt er seine Erfahrung und sein Wissen an Auszubildende weiter, insgesamt acht junge Menschen haben so das Handwerk erlernt.

Handwerk ganz nah am Kunden

In diesem Gewerbe hat sich viel verändert.

Rainer Witzmann Orthopädieschuhmacher-Meister

Bei Witzmann erhält man Bequem- und Einlagenschuhe, orthopädische Maßschuhe und Innenschuhe bei unterschiedlichen Krankheitsbildern und Deformationen, orthopädische Einlagen und Schuhzurichtungen, Schuhreparaturen, Einlagen, Bandagen und Kompressionsstrümpfe und Orthesen. Der Betrieb arbeitet mit namhaften Herstellern zusammen.

Bei aller modernen Technik legt Rainer Witzmann mit seinem Team Wert auf das ursprüngliche Handwerk, auf die individuelle Anpassung der Produkte an die Probleme der Kunden. Der persönliche Kontakt sei dazu wichtig, das Zuhören, wenn der Kunde seine Beschwerden schildert. "Schuhe und Einlagen werden bei uns auch unabhängig von Ärzten individuell gefertigt, damit sich die Kunden wohlfühlen", sagt er. Gerne werden auch Schuhe repariert. "Danken möchte ich meiner Frau Heidi, die mir immer den Rücken frei hielt, und Bärbel Thiele, unserer langjährigen Mitarbeiterin", ergänzt er. Dass Handwerk auch in seiner Berufssparte erfolgreich sein kann, will er weiterhin beweisen – wenn auch nicht unbedingt noch einmal 25 Jahre. je

Zurück zur Übersicht: Unternehmen

WEITERE ARTIKEL