En tierra mexicana

+
Vera Schätzle in Mexiko-Stadt.

Seit vier Jahren unterrichtet Vera Schätzle aus Neresheim Deutsch in Mexiko.

Die Zeit rast dahin und schon neigt sich das vierte Jahr in Mexiko seinem Ende zu, eine Zeit, in der ich es nur einmal geschafft habe, nach Hause zu kommen, um Weihnachten zu feiern. Deshalb sende ich heute meiner Familie auf diesem Wege die allerliebsten Weihnachtsgrüße, besonders meinem Opa, meiner Nichte und meinen Neffen (von denen einer noch darauf wartet, mich endlich kennenzulernen).

Für mich ist Mexiko schon längst eine weitere Heimat. Und vieles für euch Seltsames, Alltag geworden. Genüsslich weiter zu essen, obwohl der Mund bereits vor Chili brennt, im Winter draußen zu schwitzen und im Haus zu erfrieren, nicht alles ernst zu nehmen, was geplant wird, Süßigkeiten zu essen, die mehr scharf als süß sind, die hunderten von Totenköpfen als Dekoration im November freudig zu begrüßen und und und. Dennoch kenne ich bisher nur einen Bruchteil von dem, was dieses enorme Land zu bieten hat. 

Nicht zu vergessen, versuche ich beständig meinen mexikanischen Schülern, die doch so gerne mein Heimatland besuchen möchten, zu erklären, dass Deutschland mehr als nur München und Oktoberfest ist (und zum Beispiel das Schwabenländle durchaus ein Abstecher wert ist). Falls ihr also Mexikanern begegnen solltet, die wissen, das Süddeutschland auch BadenWürttemberg ist und „dreiviertel sechs“ sagen oder mindestens verstehen, können sie durchaus bei mir im Deutschkurs gesessen haben.

Bis dahin stoße ich mit einer Noche Buena an, dem besten mexikanischen Weihnachtsbier überhaupt, das jedes Jahr sehnsüchtig erwartet wird, und wünsche euch: Frohe Weihnachten!

Vera Schätzle(aus Neresheim)

Zurück zur Übersicht: Unternehmen

Mehr zum Thema

Kommentare