Endlich Gelegenheit für frischen Frühlingsduft

  • Weitere
    schließen
+
Einfach riechen und genießen – das Sortiment der Frühlingsblüher enthält eine Reihe duftender Pflanzengattungen, die das seelische Wohlbefinden positiv beeinflusst. Das ist gerade zurzeit so wichtig und tut so gut!

Die Floristen in Baden-Württemberg atmen auf: Gerade noch rechtzeitig zum Frühlings- anfang dürfen auch sie am 1. März ihre Gärtnereien, Gartenmärkte und Blumenläden nach wochenlangem Corona-Lockdown wieder öffnen

Ab dem 1. März dürfen Gärtnereien, Gartenmärkte und Blumenläden in Baden-Württemberg wieder öffnen. "Ich denke, dass die ganze Branche in Baden-Württemberg sehr erleichtert ist, dass wir unsere Fachgeschäfte unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen wieder öffnen können", so der Geschäftsführer des Floristenverbands Baden-Württemberg, Wolfgang Hilbich im SWR. Für die meisten Betriebe sei dies eine "lange Durststrecke" gewesen, besonders da die finanziellen Hilfen oft nicht ankamen, so Hilbich.

Dass der Blumenverkauf zunächst ausschließlich im Freien stattfinden soll, sei kein Problem für die Floristen. Nicht zuletzt wurde die eklatante Wettbewerbsverzerrung bemängelt, die während des Lockdowns der Blumenfachgeschäfte entstanden sei. Denn Supermärkte und Discounter haben, so die Kritik, in dieser Zeit verstärkt Blumen verkauft. Deshalb haben die Fachverbände der Produzenten von Blumen, Pflanzen und Gehölzen sowie der gärtnerische Fachhandel, die Baumärkte, Floristikfachgeschäfte und ihre Zulieferer die Öffnungsmöglichkeiten begrüßt. Die Branche ist überzeugt, ohne die Öffnung würde man Gefahr laufen, dass große Mengen von verkaufsfertigen Frühjahrsblühern hätten vernichtet werden müssen. Die Arbeit von Monaten wäre dann dahin gewesen.

Zeit, den Garten fit zu machen

Der Frühling kommt dieses Jahr früh, der Februar 2021 endete im Südwesten mit Temperaturen um 20 Grad Celsius. Mit den steigenden Temperaturen zieht es die Menschen nach draußen in ihre Gärten.

Schon seit Wochen sei klar, so die Fachverbände, dass die jetzt erwartete Nachfrage über den Bestell- und Abholservice des gärtnerischen Fachhandels nicht mehr umsetzbar sein wird. In den Blumenfachgeschäften, Gärtnereien und Gartencentern seien die Hygienemaßnahmen vorbildlich umgesetzt worden, betonen der Fachverband deutscher Floristen Baden-Württemberg und des Gartenbauverband Baden-Württemberg-Hessen in einem gemeinsamen Appell.

Den Frühlingsduft schnuppern

Der Lenz ist nicht nur bunt, er riecht auch verführerisch. Von lieblich-süß über fruchtig bis würzig reicht das Spektrum. Im gärtnerischen Fachhandel verlockt derzeit eine Vielzahl an Pflanzen dazu, die Nase in die Blüten zu senken und sich über das nahende Ende des Winters zu freuen.

Zu den wohlriechenden Frühlingsblühern in Gelb zählen Duftnarzissen (Narcissus), Goldlack (Erysimum cheiri) und Zaubernuss (Hamamelis). Mit wunderschöner weißer Blüte bezaubern duftende Schneeglöckchen (Galanthus) und Märzenbecher (Leucojum vernum). Wer blau-violette Blüten liebt, wird den Geruch von Veilchen (Viola), Zwergiris (Iris reticulata), Traubenhyazinthen (Muscari) und Hyazinthen (Hyacinthus) nicht missen wollen. Mit einem großen Farbspektrum punkten zudem duftende Primeln (Primula) und Tulpen (Tulipa). Lebensgeister werden geweckt

Eine große Auswahl an vorgezogenen Frühlingsblühern steht derzeit in Einzelhandelsgärtnereien bereit. Egal, wie das Wetter draußen aussieht – dort lockt der Wohlgeruch, den sich Blumenfreunde nicht entgehen lassen sollten. Denn natürliche Duftstoffe wecken die Lebensgeister und heben die Stimmung. Schließlich entfalten Pflanzen ihre heilsame Wirkung nicht nur dann, wenn sie als Medizin geschluckt werden. wom/GMH

Zurück zur Übersicht: Unternehmen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL