In Tradition vereint

+
Viele Grüße von Familie Klingenmaier!

Bernd Klingenmaier schreibt aus York, Bundesstaat Pennsylvania, in den USA

An die Weihnachtsgrüße aus aller Welt schreibe ich aus meiner zweiten Heimat: Pennsylvania, USA, seit dem Jahr 1970. Und wiederum berichte ich von unserem Leben hier und sende meine Grüße an all meine Verwandten, frühere Schul- und VfR-Boxsportkameraden, SHW- Arbeitskollegen sowie an all meine Freunde „dahoim“.

Wieder steht Weihnachten und ein neues Jahr vor uns. Man merkt es am Häuserschmuck - aber auch am Wetter, denn die normalerweise warmen Tage werden ersetzt durch kalte Winde, die von Kanada her wehen. 2021 war ein gutes Jahr für uns, trotz den vom Coronavirus bedingten Einschränkungen. Wir sind alle gesund geblieben und hoffen, dies auch weiterhin zu genießen.

Und wieder, wie jedes Jahr um diese Zeit, wandern die Gedanken zurück in die alte Heimat. Und obwohl unsere Kindheit und Schulzeit kein Vergleich ist zur heutigen Zeit - war es eine schöne Zeit.

Ich erfreue mich guter Gesundheit und gutem Familienleben. Was macht man jetzt als Pensionär? Ich halte mich fit und gehe viel spazieren sowie mit meiner Frau ins Fitness Center. Ich bin aktiver Sänger im Deutsch-Amerikanischen Club „Der Liederkranz“, wo wir deutsche Lieder singen und die Gemütlichkeit pflegen. Auch bin ich „Wasserfarben-Maler“ und treffe mich mit anderen zum Malen, entweder in der Natur oder im Studio. Auch widme ich noch etwas Zeit meiner früheren Firma als Berater.

Eines muss ich sagen: „Langeweile gibt es nicht“. Mit Reisen war nicht viel durch die Virus-Situation, aber wenn es wieder geht, dann habe ich vor, wieder eine Reise nach Deutschland zu machen. „Für die Seele“, sozusagen. Aber heutzutage ist man mit Telefon, Textnachrichten und Facebook schnell und gut in Verbindung mit „dahoim“.

Wir freuen uns aber jetzt schon auf ein Wiedersehen! Meine beiden Schwestern Erica aus Hofherrnweiler und Helga aus Eltville am Rhein planen, im nächsten Juli zur Hochzeit meiner Enkeltochter Katie bei der Feier dabei zu sein.

Ja, die Weihnachtstradition. Am Heiligen Abend sind alle bei uns und wir werden nach deutscher Art feiern. Am Weihnachtsbaum der mitgebrachte Weihnachtsschmuck und natürlich traditionsgemäß mit Spätzle und Sauerbraten. Weihnachten feiern wir dann bei meiner Tochter Audrey, nach amerikanischer Art mit Truthahn und als Nachtisch den bekannten Pumpkin Pie (Kürbiskuchen). In diesem Jahr wird unser Sohn Jon, der in Kalifornien wohnt, an den Festtagen auch bei uns sein.

Nun will ich aber von dieser Seite des Ozeans meine Weihnachtswünsche an all meine Geschwister und Verwandten, früheren Nachbarn, VfR-Sportkameraden und SHW-Kollegen schicken: Weiterhin viel Glück und besonders Gesundheit sowie die Hoffnung auf den „Frieden auf Erden“ - sowie auf gut schwäbisch: Ond a guats neis Joor!

Bernd und Joan Klingenmaier mit Familie

Bernd Klingenmaier.

Zurück zur Übersicht: Unternehmen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare