Los geht‘s im Kulturbahnhof Aalen

  • Weitere
    schließen
+
Aus den Räumen des Kinos am Kocher geht hier der Blick nach Süden auf die markante Fassade des KubAA. Rechts davon liegen die Gleise des Aalener Hauptbahnhofs.

Ab Freitag mit viel Kultur im KubAA und rund ums Stadtoval sowie dem großen Tag der offenen Tür am Sonntag, 4. Oktober von 11 bis 17 Uhr. Eine Anmeldung für die Führungen ist erforderlich.

Zur Eröffnung des neuen Kulturbahnhofs von Freitag, 2. bis Sonntag, 4. Oktober wird es nicht nur einen Festakt geben, sondern es wird an drei Standorten gebührend gefeiert – unter Einhaltung der Corona-Regeln.

Nach den offiziellen Festlichkeiten am 2. und 3. Oktober wird dieser kulturelle Leuchtturm mit einem Tag der offenen Tür am Sonntag, 4. Oktober der Öffentlichkeit vorgestellt. Im und rund um das neue Kulturzentrum können sich die Besucher ab 11 Uhr auf ein großartiges Eröffnungsprogramm freuen, gemeinsam ausgetüftelt von den künftigen KubAA-Nutzern sowie dem Kulturamt der Stadt Aalen. Zudem lassen die beiden Aalener Kulturvereine "kunterbunt e.V." und "Kulturfreunde Galgenberg e.V." diesen neuen Standort für Musik, Theater, Kultur und Begegnung mit eigenen Festivals auf dem Gaskesselareal und in der Bahnhofstraße 78 hochleben.

Bis zur letzten Minute wird fieberhaft an der Fertigstellung des 26-Millionen-Baus gearbeitet, aber bis zum Freitag, 2. Oktober soll alles fertig sein. An diesem Tag wird nicht nur die große Bühne des Theaters der Stadt Aalen mit der Premiere von "Romeo und Julia" eröffnet, sondern auch die Orgel im neuen Veranstaltungssaal eingeweiht. Zum Festakt haben sich Regierungspräsident Wolfgang Reimer und Staatssekretärin Petra Ol-schowski angesagt.

Am Samstag, 3. Oktober folgt die offizielle Schlüsselübergabe und die Festansprache wird Bärbel Kofler halten, die Menschenrechtsbeauftragte der Bundesregierung. Marc Grandmontagne, Direktor des Deutschen Bühnenvereins kommt zur abendlichen Vorstellung von "Romeo und Julia" und wird im Anschluss gemeinsam mit weiteren Gästen auf dem Podium in der Reihe "Theater trifft" diskutieren.

Los geht's! – Tag der offenen Tür am Sonntag, 4. Oktober

Unter dem Motto "Los geht's" sind alle Interessierten herzlich eingeladen ab 11 bis 17 Uhr das neue Kulturzentrum KubAA zu besichtigen. Das Städtische Orchester, die Jugendkapelle, die Brass-Band "Brasst scho" und die Bigband der Musikschule sorgen rund um den Kulturbahnhof für musikalische Stimmung. Dazu gibt's Unterhaltung mit Clown Klaws und dem Tanz-Duo Mister Piano & Lesslie Lynn, die auf dem größten Piano der Welt spielen werden.

Spannende Führungen durch den KubAA – Anmeldung erforderlich

Im neuen Kulturbahnhof haben sich die drei Nutzer, Theater, Kino und Musikschule kleine musikalische und szenische Appetithappen gewürzt mit Informationen zum Gebäude und der dreijährigen Bauphase ausgedacht, so dass der Rundgang spannend werden wird. Jeweils im viertelstündigen Abstand starten die rund einstündigen Führungen durch die neuen Räumlichkeiten. Wegen der Corona-Auflagen ist die Zahl der Besucher zu begrenzen. Der Zugang zum rund 2.000 Quadratmeter großen Außengelände wird deshalb nur über kontrollierte Zugänge möglich sein, so dass die von der Corona-Verordnung vorgegebene maximale Personenzahl nicht überschritten wird.

Kultur PLUS – Gaskesselareal und Bahnhofstraße 78

Auf das Gaskesselareal laden die Galgenbergfreunde ab 11 Uhr bis 18 Uhr ein zum Musikfestival mit drei Bands:

  • The Flowers – mit Songs zwischen R &B, Soul und zeitlosen Grooves
  • Team Lee mit Lee Mayall
  • Crazy Horns mit Moritz von Woellwarth an der Posaune.

Die Bewirtung hat die Mannschaft der TSG Hofherrnweiler übernommen, für die Getränke sorgen die Galgenbergfreunde.

Vor Hug's Weinkontor in der Bahnhofstraße 78 wird's soulig, funky und es erklingen südamerikanische Rhythmen. Auf Einladung von "kunterbunt e.V." musizieren vier Profi-Ensembles:

  • Christoph Titz Trio
  • Duophonic mit Peter Fessler und Alfonso Garrido
  • Rapper Sykon mit David Klauck und Samuel Schmid
  • The Legendary Ghetto Dance Band.

Bewirten werden neben Foodtruck "Das Württemberg" und Hug's Weinkontor die Aalener Fastnachtszunft mit Pfannenkuchen.

Andere Filme anders zeigen – "Kino am Kocher" startet in neuen Räumen durch

Größtenteils in Eigenleistung haben die Mitglieder der Genossenschaft "Kino am Kocher" ihre Räumlichkeiten ausgebaut. Mit 88 Sitzplätzen hat sich das Programmkino deutlich vergrößert und auch die technische Ausstattung wurde mit viel Liebe zum Detail verbessert. Nicht geändert hat sich der Anspruch des Kinos ein Treffpunkt für den Austausch vielfältiger Meinungen, für Gespräche und Ideen zu sein. Auch das besondere Flair des ehrenamtlich betriebenen Kinos wird erhalten bleiben.

Zur Eröffnung zeigt das Kino die Komödie "Shakespeare in Love" in Ergänzung zur Eröffnungspremiere des Theaters mit "Romeo und Julia". Die Dokumentation "Die Schwäbische Alb" wird am Tag der offenen Tür zu sehen sein, der international bekannte Regisseur und Naturfilmer Bruno Dittrich wird anwesend sein.

Informationen: An allen drei Standorten (KubAA, Gaskesselareal und Bahnhofstraße 78) erhalten die Besucher vor Einlass einen Eintrittspass, der beim Verlassen wieder abgegeben werden muss. Coronabedingt ist es erforderlich, Name, Adresse, Telefon sowie Zeiten der Anwesenheit pro Haushalt zu erfassen. Der Eingang zum Festgelände befindet sich an der Nordseite des KubAA, Düsseldorfer Straße, und ist mit einer Flagge entsprechend gekennzeichnet.

Anmeldung zur Führung: Für die Führungen im Kulturbahnhof ist eine Anmeldung erforderlich. Leider sind die Termine am Eröffnungswochenende bereits ausgebucht. Weitere Führungen sind in den kommenden Wochen geplant und werden in Kürze auf der Webseite der Stadt buchbar sein.

Kinokarten ab sofort unter www-kino-am-kocher.de. Theaterkarten gibt es bei der Theaterkasse, Telefon 07361/522 600 sowie unter kasse@theateraalen.de oder www.reservix.de.

Mehr zum Thema

The Flowers gastieren am Sonntag bei den Galgenbergfreunden auf dem Gaskesselareal.

Zurück zur Übersicht: Unternehmen

WEITERE ARTIKEL