Mehr Platz für die Straßdorfer Feuerwehr

  • Weitere
    schließen
+
Das Feuerwehrhaus wurde durch einen Anbau erweitert.

Seit 2013 wurde das Feuerwehrhaus in Straßdorf in mehreren Bauabschnitten saniert. Die Gesamtkosten liegen bei 446 000 Euro. Dabei wurde viel Eigenleistung durch die Mitglieder der Feuerwehr erbracht.

Schwäbisch Gmünd-Straßdorf. Mitte Juli war es soweit: Bürgermeister Dr. Joachim Bläse konnte den geladenen Gästen die Fertigstellung der Sanierung des 1966 gebauten Feuerwehrhauses in der Graf-von-Rechberg-Straße verkünden. Bereits 2013 begannen die ersten Arbeiten der Komplettsanierung mit einem Garagenstellplatz, der zum Funkraum und Umkleidebereich führt. Im November 2015 starteten die Rohbauarbeiten für den Anbau an das Gerätehaus. Der Innenausbau der Erweiterung wurde mit viel Eigenleistung durch die Straßdorfer Feuerwehrler fertiggestellt.

Großzügige, moderne Sanitärräume mit Duschen stehen jetzt den Frauen und Männern der Feuerwehr zur Verfügung. Wo früher die Toiletten waren, kann heute eine Küche genutzt werden, die an den Mannschaftsraum angrenzt. Mehr Platz gibt es jetzt auch für die Aufbewahrung der Ausrüstung.

Auch das komplette Dach des Feuerwehrhauses wurde gedämmt und neu eingedeckt. Nach der Umgestaltung der Außenanlage war die Sanierung der Fassaden an der Reihe: Die Wandflächen wurden gedämmt, die Fassade auf der Nordseite erhielt einen neuen Anstrich. Erneuert wurden auch die Feuerwehrtore und die Fenster. Mit Malerarbeiten konnte in diesem Jahr der letzte Teil der Sanierung abgeschlossen werden. "Eine Abgasabsauganlage wurde ebenfalls eingebaut", sagt Abteilungskommandant Ralf Irdenkauf. Die beiden großen Feuerwehrautos sind an die neue Anlage angeschlossen, die für eine sichere und effektive Rauch- und Gasabsaugung sorgt.

Die Gesamtkosten der Komplettsanierung belaufen sich auf 446.000 Euro. Bereits 2012 wurde ein neuer Jugendraum gebaut, für den 7000 Euro aus dem städtischen Haushalt zur Verfügung gestellt wurden.

Neben 41 aktiven Mitgliedern und 19 in der Altersfeuerwehr sind in der Straßdorfer Feuerwehr auch 14 Mitglieder in der 2008 gegründeten Jugendgruppe engagiert, die von Felix Bader geleitet wird.

Durchschnittlich wird die Freiwillige Feuerwehr Straßdorf im Jahr zu 30 Einsätzen gerufen. Insgesamt gibt es zwölf Feuerwehrabteilungen in Schwäbisch Gmünd, oft müssen die Straßdorfer auch zu einem Einsatz in der Innenstadt ausrücken. Drei Feuerwehrautos stehen in der Garage in Straßdorf, darunter zwei Löschfahrzeuge und ein Mannschaftstransportwagen (MTW). "2021 wird das LF 16 TS durch das LF 10 ersetzt", sagt Ralf Irdenkauf. Dieses sei zwar kleiner, aber besser für die Einsätze ausgestattet. ub

Das Löschfahrzeug LF 16 TS wird bald durch das LF 10 ersetzt.

Zurück zur Übersicht: Unternehmen

WEITERE ARTIKEL