Neue Mitte wertet Innenstadt deutlich auf

  • Weitere
    schließen
+
Gesamtansicht auf die Stadt Oberkochen.

Der neue Stadtplatz zieht Besucher an. Das bereichert die anliegenden Fachgeschäfte, die so mit ihrem Angebot auch auswärtige Kundschaft aus den umliegenden Gemeinden anziehen.

Oberkochen. Die "Neue Mitte" hat den Innenbereich Oberkochens deutlich attraktiver gemacht und belebt. Der Stadtplatz mit dem Wasserspiel und die angrenzende Aufenthaltsfläche entlang des Kochers mit Sitzgelegenheiten und der Einbeziehung des Areals der Scheerer-Mühle haben sich zum Magneten für Besucher entwickelt.

Gelungenes Gesamtkonzept

Mit dazu tragen der "Ständle-Biergarten" mit der Hütte vor dem Edith-Stein-Haus auf dem Platz, das Straßencafé an der Mühle und das am Lindenbrunnen bei. "Damit hat die Innenstadt deutlich an Flair und Anziehungskraft gewonnen", sagt Bürgermeister Peter Traub. Bei schönem Wetter verbringen hier viele Beschäftigte ihre Mittagspause, Radfahrer machen hier nicht nur am Wochenende Rast, Familien nützen die "Grüne Mitte" und Kinder das Wasserspiel zum Planschen.

Sehr gut angenommen wird laut Traub auch der Wochenmarkt, der immer samstags auf dem neuen Stadtplatz stattfindet. Er ergänze das Einkaufserlebnis Oberkochen deutlich, fährt das Stadtoberhaupt fort. Auch die Einzelhändler freuen sich über die Neue Mitte. "Sie wird sehr gut angenommen und ist eine absolute Bereicherung", sagt der Vorsitzende des Gewerbe- und Handelsvereins (GHV), Hendrik Gausepohl, zugleich Inhaber eines Optik-Geschäfts. Er sieht diesen neuen Platz als hervorragenden Baustein einer Gesamtkonzeption, die die Innenstadt um einiges attraktiver macht. "Die Stadt tut viel dafür, um diesen Bereich zu entwickeln", ergänzt er.

Traub und Gausepohl sehen beide den Einzelhandel gut aufgestellt.

Geschäfte mit langer Tradition

Zwar vermisse man manche Branchen, wie zum Beispiel ein Mode- oder ein Schuhgeschäft, aber man habe einige inhabergeführte Geschäfte mit längerer Tradition und starker Kundenbindung im Ort. Das habe sich gerade nach Corona als Stärke erwiesen, ergänzt Hendrik Gausepohl.

Im GHV arbeite man gut zusammen und unterstütze sich gegenseitig. "In Oberkochen bekommt man fast alles für den täglichen Bedarf – und einige Einzelhändler bieten Hervorragendes, sodass auch Kunden aus weitem Umkreis deren Angebote nachfragen", sagt der Bürgermeister. Der GHV und die Inhaber der Geschäfte seien rührig und arbeiteten gut mit der Stadt zusammen. Man sei bemüht, in Zukunft weitere Geschäfte und auch Gastronomie anzuziehen. je

Mehr zum Thema

Oberkochens "Neue Mitte" lädt mit mit Biergarten und Wasserfontänen zum Verweilen ein.
Der Kocher wurde in die Neue Mitte gut eingebunden.

Zurück zur Übersicht: Unternehmen

WEITERE ARTIKEL