Seit zwei Jahrzehnten eine Erfolgsgeschichte

+
In der großzügigen Ausstellung in Böbingen präsentiert Jas-Geist die hochwertigen Produkte von Internorm.

Böbingen. Im Jahr 2001 gründete Petra Jas-Geist mit ihrem Ehemann Gustav Geist die Firma Jas-Geist Fenster – Türen – Service als reines Handels- und Montageunternehmen. Zum damaligen Zeitpunkt zeichnete sich in der Branche bereits ab, dass es Unternehmen gibt, die sich ausschließlich mit der Produktion von Bauelementen beschäftigen und der Vertrieb mit Montage und Service rund um die Produkte von Handelsunternehmen übernommen werden.

Auch die zunehmenden Anforderungen aus dem Bereich Energieeinsparung haben die Produkte Fenster und Türen seit 1995 laufend verändert und verbessert.

Bereits mit Gründung des Unternehmens hat man sich für die Firma Internorm aus Österreich als Lieferant entschieden. Internorm war bereits im Jahr 2001 Europas größter Fensterhersteller und hat sich auf hochwertige Produkte spezialisiert, die ausschließlich in Österreich produziert werden. Aufgrund seiner Größe hatte Internorm auch die Möglichkeit, Systeme und technische Anforderungen des Marktes anzunehmen und selbst zu entwickeln. Besonders herausragend gefiel den Gründern von Jas-Geist die Tatsache, dass Fensterelemente in einer unendlichen Farbvielfalt und qualitativ extrem hochwertig mit Aluminiumprofilen im Außenbereich verkleidet und geschützt wurden.

Begonnen hat alles auf 150 Quadratmetern Bürofläche eines ehemaligen Getränkemarktes in Heubach. Das erforderliche Bauelemente- und Zubehörlager wurde an anderer Stelle in einem ehemaligen Firmengebäude angemietet, was die Abwicklung zunehmend erschwerte.

Die Entwicklung des Unternehmens verlief sehr positiv, deshalb hat man sich entschlossen, im Jahr 2009 ein Firmengebäude am heutigen Standort Porschestraße 8 in Böbingen/Rems zu bauen. 300 Quadratmeter Verwaltungsfläche mit Ausstellung sowie 300 Quadratmeter Lagerfläche im Gebäude und circa 1000 qm Außenfläche stehen Jas-Geist seit diesem Zeitpunkt zur Verfügung. Bereits zum damaligen Zeitpunkt wurde das Gebäude in Passivhausbauweise errichtet, ausschließlich mit Erdwärme beheizt und gekühlt. Auch eine 38 kW-Photovoltaikanlage wurde auf dem Dach des Gebäudes in Betrieb genommen. Zusätzlich eröffnete Jas-Geist im Jahr 2013 ein Verkaufsbüro mit Ausstellung in Fellbach.

Jas-Geist vertreibt und montiert die Internorm Produkte ausschließlich über drei Vertriebswege: Private Endverbraucher in der Renovierung und im Neubau, Vertrieb über Architekten im Bereich Objekt, zum Beispiel Mehrfamilienhäuser, Gewerbe- und Verwaltungsgebäude sowie über Bauträger.

Von einem 4-Mann-Handels- und Montagebetrieb entwickelte sich das Unternehmen stetig. Heute sind für Jas-Geist 35 Personen beschäftigt.

Frühzeitig haben sich Petra Jas-Geist und Gustav Geist um die Fortführung und Nachfolge bemüht. Schneller als geplant wurde Jas-Geist zu 100 Prozent an die Firma Internorm verkauft. Jas-Geist hatte sich zum zweitgrößten Abnehmer von Internorm Deutschland entwickelt. Gustav Geist war in den Jahren 2016 und 2017 noch als Geschäftsführer tätig. Tobias Glaser, seit 2015 im Unternehmen, übernahm im Jahr 2018 die Geschäftsführung. Mit Marcus Lang wurde in der Geschäftsführung ab 2019 eine Doppelspitze gebildet. Petra Jas-Geist ist nach wie vor im Unternehmen tätig und verantwortet die Buchhaltung.

„Heute schauen wir, mit einer 20-jährigen Vergangenheit, voller Zuversicht in die Zukunft. Mit einem hochmotivierten und hervorragendem Team ist Jas-Geist heute sehr gut aufgestellt“, sagt Geschäftsführer Tobias Glaser. „Unsere Ausstellungen in der Porschestraße 8 in Böbingen/ Rems und in der Stuttgarter Straße 68 in Fellbach sind geöffnet und wir freuen uns auf Ihren Besuch.“ pm

Zurück zur Übersicht: Unternehmen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare