Stein auf Stein zum Erfolg

  • Weitere
    schließen

Werbung für den Beruf des Maurers: Start des Leistungswettbewerbs des deutschen Handwerks im Berufsbild Maurer auf Kammerebene im Ausbildungszentrum Bau in Aalen.

Ostalbkreis. Wer sich nach bestandener Gesellen- oder Abschlussprüfung freiwillig weiteren Prüfungen stellt, muss seine Arbeit gerne ausüben. Dies gilt für die vier Maurer und zwei Maurerinnen, die sich beim Startschuss zum Leistungswettbewerb des deutschen Handwerks im Ausbildungszentrum Bau in Aalen einer vorgegebenen Aufgabe stellten.

Mörtel, Klinker, Holz, Stahl und Beton – zwischen diesen Baumaterialien fühlen sich die Teilnehmer wohl, die von Jagstzell bis zum Bodensee kommen. "Zeigen, was das Bauhandwerk leistet und wie differenziert der Einsatzbereich ist", sagt Ausbildungsberater Martin Pietschmann von der Handwerkskammer Ulm bei der Begrüßung der Probanden. "Natürlich ist der Wettbewerb auch eine wichtige Facette für die Werbung um Auszubildende", fügt der Obermeister der Bau-Innung Aalen, Simon Haag, hinzu.

Vorzüge herausstellen

Der Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks verfolge unter anderem das Ziel, die Vorzüge der betrieblichen Berufsausbildung im Handwerk herauszustellen, für das Handwerk überzeugend zu werben und die Ausbildungsleistungen des Handwerks öffentlichkeitswirksam zu präsentieren, betonte Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Ostalbkreis, Edgar Horn. Der Leistungswettbewerb wird in vier Stufen, auf Innungs-, Kammer-, Landes- und Bundesebene durchgeführt. Dem Kammersieger winkt die Teilnahme auf Landesebene, dieses Jahr in Sigmaringen. Sechs Stunden hatten die Teilnehmer Zeit, um ihr Können zu zeigen. Akribie ist gefragt, die Aufgabe ist anspruchsvoll, im Fokus steht ein Sichtmauerwerk, das sauberste handwerkliche Technik und Ästhetik erfordert. Ausrichter ist die Bau-Innung Aalen zusammen mit der Handwerkskammer Ulm und dem Ausbildungszentrum Bau in Aalen.

Zeigen, was das Bauhandwerk leistet und wie differenziert der Einsatzbereich ist.

Martin Pietschman, Ausbildungsberater

Die Platzierungen 2016

Christoph Rapp aus Schemmerhofen, Ausbildungsbetrieb Firma Grimm GmbH Maselheim, wurde von der Jury zum Sieger ernannt. Zweiter Kammersieger ist Matthias Bochtler aus Wolpertswende, Metzger Bauunternehmen GmbH Wilhelmsdorf und dritte Kammersiegerin ist Lisa Gandolfo aus Aalen-Fachsenfeld, Ausbildungsfirma Hermann Fuchs Bauunternehmung GmbH in Ellwangen.HWK

Mehr zum Thema

Zurück zur Übersicht: Unternehmen

WEITERE ARTIKEL