Technik und Dienstleistung am Puls der Zeit

  • Weitere
    schließen
+
Seit 1. Mai ist Linda Liß alleinige Inhaberin des Dienstleistungsinstituts für Audiologie in Wasseralfingen.

Die langjährige Betriebsleiterin des DIfAA in Wasseralfingen, Linda Liß, ist seit 1. Mai alleinige Inhaberin. Das Grundkonzept beleibt erhalten, die Kunden können auch weiterhin vom starken Bezug zur Forschung profitieren.

Aalen-Wasseralfingen. Seit 2017 war Linda Liß als Betriebsleiterin im Dienstleistungsinstitut für Audiologie angestellt. Seit dem 1. Mai 2021 darf sie nun das Geschäft, wo sie bereits die letzten Jahre ihr Herzblut reinsteckte ihr Eigen nennen. „Ich freue mich sehr auf die neue Herausforderung und die Zukunft des DIfAA“, sagt Linda Liß. Da sie auch in der Vergangenheit bereits viel mitgestalten konnte, soll das Grundkonzept erhalten bleiben. „Besonders für unsere Bestandskund*innen bleibt natürlich alles beim Alten“, betont die Inhaberin. Für jeden, der sich damals über das Dienstleistungsinstitut hat versorgen lassen, ist die Nachsorge weiterhin kostenfrei und jeder ist willkommen, in regelmäßigen Abständen Hörgerät und Gehör kontrollieren zu lassen. „Wir freuen uns, weiter an unserer Vision zu arbeiten, eine Region zu schaffen, in der jeder den Zugang zu gutem Hören bekommt. Wir möchten die beste Lösung für jeden finden“, sagt Linda Liß.

Das damalige Dienstleistungsinstitut für Audiologie ist aus der Hörforschung entstanden und war auch nach der Integration der Hörgeräteversorgung fest mit der Forschung verankert. Auch im neuen DIfAA soll der starke Bezug zur Wissenschaft bestehen bleiben. „Es wird weiterhin regelmäßige Forschungsaufträge durch die Industrie geben aber auch Studien in eigener Initiative“, erklärt Linda Liß. Durch den Bezug zur Forschung arbeitet das Team des DIfAA immer am Puls der Zeit, denn laut Frau Liß nützt die neuste und beste Hörgeräte-Technologie nichts, wenn diese nicht auch mit innovativen und wissenschaftlich fundierten Methoden angepasst wird.

In drei Schritten zur individuellen Hörlösung

Wer den Eindruck, dass das Verstehen beim Fernseher, mit Maske und bei viel Hintergrundgeräusch mehr und mehr abnimmt, dem will das DIfAA in nur drei Schritten zu einer individuellen Lösung verhelfen:

1. Höranalyse & Beratung

2. Hörsystemanpassung

3. Nachsorge & Service.
Der erste Schritt ist immer eine vollumfängliche, professionelle und kostenfreie Höranalyse. Hier wird zunächst der Zustand des Gehörs kontrolliert und analysiert, ob bereits ein Hörgerät notwendig ist. Jede Kundin und jeder Kunde wird anschließend individuell beraten und ermittelt, was die beste Lösung ist. „Dabei steht besonders das Bedürfnis der Kunden im Vordergrund und es wird vor allem ganzheitlich analysiert, wie die beste Lösung aussehen kann“, erklärt Linda Liß.

Sollte dann wirklich ein Hörgerät nötig sein können verschiedene Systeme herstellerunabhängig getestet werden. Die Versorgung mit Hörgeräten endet jedoch nicht mit dessen Kauf. „Wir legen sehr viel Wert darauf, dass unsere Kunden auch in Zukunft mit ihren Hörsystemen zurechtkommen und wir durchgehend als Partner für gutes Hören zur Seite stehen“, betont Liß. Dazu wird regelmäßig eingeladen, zum kontrollieren, reinigen und feinjustieren der Hörgeräte.

Prävention

Nicht nur in Sachen Hörgeräte sind Kunden im DIfAA bestens betreut. Auch das Thema Hörgesundheit spielt für das Team eine wesentliche Rolle. Dazu gehören Themen wie Gehörschutz und Tinnitusberatung. „Unglaublich viele Personen sind durch Tinnitus geplagt“, erzählt Frau Ziegler, Hörberaterin im DIfAA. Das DIfAA-Team bietet eine vollumfängliche Tinnitus-Beratung an und arbeitet eine Strategie aus, wie man mit den Ohrgeräuschen besser umgehen kann. „Neben einer gründlichen Bestandsaufnahme ist die Zusammenarbeit mit dem betreuenden Ohrenarzt, aber auch weiteren Gesundheitsdienstleistern unabdingbar“, denn nur so könne den Betroffenen am besten geholfen werden, betont Linda Liß.

Auch in Sachen Gehörschutz ist man beim DIfAA-Team in guten Händen. Egal ob Gehörschutz für Freizeit, Beruf und Hobby; für alle Situationen berät das Team individuell und stimmt mit den Kunden den perfekten Gehörschutz ab.

Karriere bei DIfAA Hörgeräte

Erstmals vergibt das DIfAA in diesem Jahr einen Ausbildungsplatz und freut sich auf zahlreiche Bewerbungen. Durch den starken wissenschaftlichen Bezug profitieren die Auszubildenden auch schon während der Lehre von einem Wissensvorsprung. „Wir möchten den Nachwuchskräften die Vielfalt der Hörakustik näherbringen und auch nach ihrer Ausbildung immer weiter fördern und fordern“. Das DIfAA freut sich auf schriftliche Bewerbungen an linda.liss@difa-aalen.de.

„Ich freue mich sehr auf die Zukunft und die Weiterentwicklung des DIfAA“, strahlt die Inhaberin. So möchte sie in Zukunft weiter an einer Region arbeiten, in der jeder Zugang zu gutem Hören bekommt und jungen, motivierten Menschen die Möglichkeit geben, die Audiologie und Hörakustik für sich zu entdecken und Fachkräfte ausbilden.
pm

Zurück zur Übersicht: Unternehmen

WEITERE ARTIKEL