Zusammen da durch

  • Weitere
    schließen
+
Der schönste Blick: Die 4-Türme-Stadt Neresheim mit Friedhofskapelle, Stadtpfarrkirche, Rathaus und Kloster (v.l.).

In Pandemie-Zeiten sind Einzelhändler, Bäcker, Metzger und Handwerksbetriebe für die Einwohner da täglich. Kunstwettbewerb der Jugendinitiative zum Thema "Heimat".

Neresheim. "Grundsätzlich kommen unsere Mitglieder ganz gut durch die Situation", so fasst Andreas Niess, der Vorsitzende von "Härtsfeld aktiv!", dem Neresheimer Handels- und Gewerbeverein, die vergangene Pandemie-Zeit ein Stück weit zusammen. Einen großen Wermutstropfen gibt es aktuell aber: "Der Härtsfelder Frühling wird leider entfallen", ergänzt Niess.

Die Veranstaltungswoche war in den vergangenen Jahren immer hervorragend beim Publikum angekommen und mit Vorträgen, Aktionen und einem verkaufsoffenen Sonntag zahlreiche Besucher in die Stadt gelockt. Erfreuliches kann Niess von den rund 110 Betrieben berichten, die HGV-Mitglied sind. "Die haben volle Auftragsbücher und gut zu tun." Metzger, Bäcker und Handwerker waren ja auch im harten Lockdown täglich geöffnet. Was in diesem Jahr noch möglich ist, mag der HGV-Vorsitzende noch nicht abschätzen. "Natürlich möchten wir im Sommer gerne für die Neresheimer und Besucher wieder etwas anbieten, aber das ist im Augenblick noch nicht wirklich abschätzbar", sagt Andreas Niess. Er hofft zum Beispiel auf die Sommeraktion "Blühendes Neresheim" und verspricht: "Der HGV hilft und unterstützt gerne!"

Kein Festakt im Freibad

Auf den Sommer hofft man auch im frisch sanierten Freibad Kösingen. Man sei im Endspurt, sagte Bürgermeister Thomas Häfele vor wenigen Tagen im Kösinger Ortschaftsrat. Ob und wie unter Corona-Bedingungen geöffnet werden könne, sei aber noch unsicher. Zur Eröffnung, geplant im Juni 2021, wird es aber sicher keinen großen Festakt geben. Die Neresheimer Verwaltung hat in diesen Tagen alle Hände voll damit zu tun, Corona-Schutzimpfungen mit mobilen Impf-Teams für über 80-Jährige zu organisieren. Hunderte Briefe wurden verschickt, um das vorhandene Interesse auszuloten und entsprechende Listen für die Teams vorzubereiten. Als geeigneten Ort ist die große Dreifachsporthalle, die Härtsfeld-Sportarena in der Graf-Stauffenberg-Straße 6, vorgesehen. Dort ist genügend Platz, ein Einbahnsystem ist möglich, Barrierefreiheit ist gegeben und Parkplätze sind genügend vorhanden, erklärte Bürgermeister Thomas Häfele vor Kurzem die weiteren Vorbereitungen.

Donnerstags findet in Neresheim der Wochenmarkt statt, auch in Corona-Zeiten ist hier immer reger Betrieb. Honig aus eigener Imkerei, Waffeln, Naturkosmetik, Fleisch, Wurstwaren, Eier, Nudeln, Marmelade und mehr von lokalen Betrieben sorgen dafür, dass in der Härtsfeldstadt in Sachen Lebensmittel fast keine Wünsche offen bleiben. Und wenn doch noch andere Produkte auf der Einkaufsliste stehen, dann ist das Härtsfeld-Center mit diversen Supermärkten der richtige Anlaufpunkt.

Kunstwettbewerb

Die Neresheimer Jugendinitiative hat derweil den 1. Kunstwettbewerb ausgerufen. Das Thema ist "Heimat", Zugangsbeschränkungen gibt es nicht, mitmachen kann jeder noch bis 31. März per E-Mail an jugendinitiative@ neresheim.de. Erlaubt sind alle gestalterischen Arbeiten (Fotografie, Malereien, Zeichnungen, Plastiken, aber auch Lieder etc.). kf

Ein Blick auf die Neresheimer Hauptstraße.

Zurück zur Übersicht: Unternehmen

WEITERE ARTIKEL