Betreuung in modernsten Räumlichkeiten

+
In den hellen Gruppenräumen ist viel Platz zum Spielen.

In der neuen Kita im Kinder- und Bildungszentrum KiBiZ in Dewangen werden Kinder ab 2 Jahren bis ins Schuleintrittsalter betreut.

Aalen-Dewangen. Sie ist schon seit fast einem halben Jahr in Betrieb, am kommenden Montag wird die „Kita im Kinder- und Bildungszentrum KiBiZ“ nun offiziell eingeweiht. Hier werden in direkter Nachbarschaft zur Schwarzfeldschule letztlich 52 Kinder betreut. Derzeit sind es noch 33, die weiteren werden nach und nach eingewöhnt.

Entstanden sind in dem Neubau moderne Räumlichkeiten für eine Krippengruppe U3 mit zehn Plätzen, eine Ganztagesgruppe Ü3 mit 20 Plätzen und eine Gruppe mit verlängerten Öffnungszeiten mit 22 Plätzen für Kinder ab einem Alter von 2 Jahren bis zum Schuleintrittsalter.

Neben den Gruppenräumen gibt es einen Essbereich mit kleiner Küche, die Sanitärräume und alle erforderlichen Neben-, Schlaf- und Ruheräume sowie Büros für die Erzieherinnen und Erzieher. Die Kinder erhalten in der Kita Frühstück und Mittagessen, die Kinder in der Ganztagesgruppe auch einen Snack am Nachmittag.

Synergien werden genutzt

Kinder- und Bildungszentrum heißt das Ensemble, da zwischen Kita und Schule Synergien genutzt werden, die den Übergang von der Kita in die Schule fließender machen. Kita-Leiterin Judith Kienle bietet mit ihrem Team ein Konzept, das die Kinder durch Arbeiten in verschiedenen Bildungsbereichen wie Bauen und Konstruktion, Atelier, Rollenspiele, Bewegung im Bewegungsraum und im Freien individuell und intensiv motorisch schult.

Entstanden ist der vom Architekturbüro Widmaier Seibert Architekten in Zusammenarbeit mit den Fachplanern Röwaplan (Haustechnik) und Büro Ohligschlager und Ribarek (Tragwerk) geplante Neubau in einer Bauzeit von knapp 16 Monaten.

Offen, hell und zweckmäßig

Alle Räume sind offen, hell und zweckmäßig gestaltet, nach Süden zur Schule ausgerichtet und liegen auf einer Ebene. Vorgelagert sind die Außenanlagen, zwischen Schule und Kita gelegen. Die Baukosten lagen bei knapp 3,1 Millionen Euro. Eine mögliche Erweiterung durch eine weitere Einheit wurde bereits berücksichtigt. Betreten wird die Kita durch einen separaten Eingang. Sämtliche Fassaden und Dächer sind hochwertig gedämmt, sodass eine hohe Energieeinsparung erreicht wird. je

Eine farbenfrohe Fassade macht die Kita zum Blickfang. Die Außenanlage wird noch fertiggestellt.
Auch auf die motorische Schulung der Kinder wird Wert gelegt. Dafür gibt es unter anderem den Bewegungsraum.

Zurück zur Übersicht: Veranstaltungen

WEITERE ARTIKEL

Kommentare