Die Regenbogenfarben des Lebens erkennen

  • Weitere
    schließen
+
Überprüfung des Sehvermögens beim Augenarzt.

Am sogenannten "World Sight Day", der stets am zweiten Donnerstag im Oktober begangen wird, steht für eine Woche das Sehen im Vordergrund. Hierbei soll auf die Bedeutung guten Sehens und die Lage von blinden Menschen aufmerksam gemacht werden.

Seit dem Jahr 2000 steht der zweite Donnerstag im Oktober im Zeichen des Augenlichts und der Sehkraft. Denn dieses Datum begeht man in vielen Ländern als "World Sight Day" oder auf Deutsch als "Tag des Sehens", der 2020 auf den 8. Oktober fällt.

Die ursprüngliche Idee für diesen Welttag des Sehens geht auf die von der Lions Club International Foundation initiierte Kampagne Sight First Campaign im Jahre 2000 zurück. Seitdem ist dieser Aktionstag fester Bestandteil der weltweiten VISION 2020, die von der International Agency for the Prevention of Blindness (IAPB) in Zusammenarbeit mit der World Health Organisation (WHO) koordiniert wird.

Für den Tag des Sehens gibt es jährlich ein wechselndes Motto, das in diesem Jahr "Die Zukunft im Auge behalten" lautet.

Gemeinsam mit der bekannten Fernsehjournalistin Gundula Gause als Schirmherrin möchten Verbände der Selbsthilfe, Augenärzte und Entwicklungshilfeorganisationen auf die Bedeutung guten Sehvermögens, die Ursachen vermeidbarer Blindheit und die Lage von blinden und sehbehinderten Menschen in Deutschland und den ärmsten Ländern der Welt aufmerksam machen. Für die Aktionswoche sind deutschlandweit vielfältige Veranstaltungen geplant wie Tage der offenen Tür, Fachvorträge, Hilfsmittelausstellungen, Dunkelcafés oder besondere Aktionen in Schulen.

Für den Fall, dass die Corona-Pandemie diese Aktionen nicht erlaubt, arbeitet die Woche des Sehens an Alternativen. Die Partner der Woche des Sehens greifen das Jahresmotto mit den folgenden drei Schwerpunktthemen auf.

Die Zukunft im Auge behalten

  • Chancen der Früherkennung nutzen Gutes Sehen ist eine wesentliche Voraussetzung für die Entwicklung von Kindern und bis ins hohe Alter wichtig für das aktive Gestalten des Lebens. Fehlsichtigkeiten sollten daher rechtzeitig erkannt werden.
  • Auch mit Sehein- schränkung geht's weiter Die Selbsthilfeorganisationen der sehbehinderten und blinden Menschen möchten in der Woche des Sehens zeigen, wie man sich in einer solchen Situation zurechtfinden kann.
  • Früh handeln, weltweit Augenlicht retten In der Woche des Sehens informieren die Organisationen über die Situation von Menschen mit Augenproblemen in abgelegenen, armen Regionen. Gleichzeitig zeigen sie, wie sie das Leben dort zum Besseren wenden: durch die Unterstützung von Augenkliniken und die Ausbildung einheimischer Ärzte. pm

Zurück zur Übersicht: Veranstaltungen

WEITERE ARTIKEL