Jubiläumsfeier mit faszinierenden Oldtimern

+
Der Jubilar der Aalener Feuerwehr: Die Kraftspritze KS 20 aus dem Jahr 1920.

Zum verkaufsoffenen Sonntag am 3. Oktober dürfen sich die Besucher der Aalener City auf ein wirklich außergewöhnliches Event freuen: das 7. Landesfeuerwehr-Oldtimertreffen.

Aalen. Das erste motorisierte Feuerwehrfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Aalen, die Kraftspritze KS 20, feierte 2020 seinen 100. Geburtstag. Das älteste motorisierte Deutz-Löschfahrzeug in Baden-Württemberg. Anlässlich dieses Jubiläums findet das 7. Landesfeuerwehr-Oldtimertreffen am 3. Oktober in Aalen statt. 70 historische Feuerwehrfahrzeuge können in der historischen Aalener Innenstadt bestaunt werden.

Das 101. Jubiläum wird gefeiert

„Ich bin richtig froh, dass dieses Treffen jetzt in Aalen stattfinden kann“, sagt Harald Pflüger, der Fachgebietsleiter für Brandschutzgeschichte im Landesfeuerwehrverband Baden-Württemberg. Das Jubiläum war schon im vergangenen Jahr geplant, musste aber coronabedingt verschoben werden. Nun wird eben das 101. Jubiläum gefeiert. Doch nicht nur wegen der KS 20 - dem ältesten Fahrzeug bei diesem Treffen - lohne sich der Besuch auf jeden Fall, unterstreicht Pflüger und fügt vergnügt hinzu, dass man schließlich im Ländle die allerschönsten Feuerwehrfahrzeuge zu bieten habe.

Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Aalen haben sich für das Oldtimertreffen kräftig ins Zeug geleget und sind ebenfalls glücklich, endlich das Jubiläum ihrer jüngst reparierten und renovierten KS 20 nachfeiern zu können. Wenn auch etwas eingeschränkt, denn in früheren Jahren gingen die Landestreffen über zwei Tage. Dennoch haben sich bereits Besucher aus dem ganzen Bundesgebiet für dieses Event angekündigt, sagt Michael Sturm, der für die Aalener das Treffen mitorganisiert hat. Denn das Landesfeuerwehr-Oldtimertreffen ist immer auch ein Treffen der ganzen Feuerwehr-Oldtimer-Szene, die sich zum Austausch und Fachsimpeln trifft.

70 gemeldete Fahrzeuge

Die stolze Zahl von 70 Feuerwehrfahrzeugen wird jetzt am Sonntag präsentiert. 50 weiteren Fahrzeugen und ihren Mannschaften, die gerne teilgenommen hätten, musste Sturm im Vorfeld absagen. Für 120 Fahrzeuge hätte der Platz in der City nicht ausgereicht.

Die gezeigten Fahrzeuge stammen vom Beginn der Feuerwehr-Automobilisierung und reichen bis in die 60/70er Jahre. Und es werden viele Fahrzeuge zu bewundern sein, die noch nie bei einem Oldtimertreffen zu sehen waren. Denn viele Feuerwehren und Oldtimervereine haben den Leerlauf in der Pandemie genutzt und die Restaurierung in Angriff genommen.

Aufpolierte, chromglänzende, liebevoll bis ins Detail restaurierte Feuerwehr-Oldtimer werden nicht nur die Herzen von Liebhaber historischer Feuerwehrfahrzeuge, sondern auch aller Besuchern von „Jung und Alt“ höherschlagen lassen. Ausländische Feuerwehrfahrzeuge dürfen bei der Ausstellung nicht fehlen und runden das Bild ab.

Und noch ein Tipp von Michael Sturm: Ein guter Platz, um die Einfahrt der Fahrzeuge zu sehen, ist die Roschmann-Kreuzung. Dann kommt man auch in den Genuss des vollen Sounds der Feuerwehr-Oldtimer. wom

  • Programm des 7. Landesfeuerwehr-Oldtimertreffens
  • 8 bis 11 Uhr: Eintreffen der Feuerwehroldtimer auf dem Greutplatz zur Einfahrt in die Innenstadt. Anschließend Aufstellung der Fahrzeuge. In sieben Konvois fahren dann die Fahrzeuge zu ihren Standorten, die über die ganze Innenstadt verteilt sind.
    11 bis 16 Uhr: 7. Landesfeuerwehr-Oldtimertreffens in der Aalener City, mit 70 historischen Feuerwehrfahrzeugen.
    14 Uhr: Übergabe der Medaillen an die Teilnehmer.
    16 Uhr: Verabschiedung der Oldtimer.
100 Jahre Entwicklung auf einen Blick: Das neueste und das älteste Fahrzeug der Feuerwehr Aalen.

Zurück zur Übersicht: Veranstaltungen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare