Mit Kreativität und Freude

+
Citymanagerin von Ellwangen Verena Kiedaisch freut sich auf das Wochenende.

Was das „Grüne Wochenende“ mit verkaufsoffenem Sonntag so besonders macht - ein Interview mit Ellwangens City-Managerin Verena Kiedaisch.

Ellwangen. Das „Grüne Wochenende“ mit dem verkaufsoffenen Sonntag steht vor der Tür und lockt am Wochenende mit einem großen Garten- und Blumenmarkt, dem „Abend der Sinne“ und verkaufsoffenen Sonntag und vielen Aktionen nach Ellwangen. Die Schwäbische Post fragte bei der City-Managerin Verena Kiedaisch nach den Besonderheiten und Attraktionen.

Ein Highlight ist der Garten- und Blumenmarkt. Was ist das Besondere daran?

Verena Kiedaisch: Alle teilnehmenden Betriebe kommen aus Ellwangen und der Region. Sie stehen allesamt für Qualität. Jeder der fünf Gärtnerbetriebe hat einen eigenen individuellen Schwerpunkt und das zeigen sie beim Garten- und Blumenmarkt in herausragender Weise. Die Präsentation rund ums Fuchseck ist wunderschön und sehr vielfältig. Es gibt jede Menge Pflanzen, die vor Ort gekauft werden können. Die Aussteller zeigen, wie man mit einer Bepflanzung und Accessoires den eigenen Garten als Lebens- und Wohlfühlraum gestalten kann. Baumschulen sind ebenso dabei wie Floristen. In der Spitalkapelle können Besucher erleben, wie stimmungsvoll die florale Hochzeitsdekoration wirkt.

Im Rathausinnenhof können anlässlich des „Tag des Friedhofs“ Mustergräber besichtigt werden und die Besucher können sich von Experten beraten lassen. Spektakulär ist das Kunstobjekt der „Ellwanger Lilie“. Am Stand des Obst- und Gartenbauvereins Ellwangen findet auch eine intensive Beratung statt.

Der Forstbezirk Virngrund bringt im Rahmen des Garten- und Blumenmarktes das Waldmobil und Waldpädagogik mit. Besondere Gartenliegen aus Holz werden von HI Inspiration präsentiert. Stände mit Dekos für Haus und Garten sind aufgebaut.

Der „Abend der Sinne“ findet am Samstagabend statt. Was macht hier den Reiz aus?

Verena Kiedaisch: Beim „Abend der Sinne“ werden die Ausstellungsbereiche der Gärtner am Fuchseck, die Spitalkapelle und auch der Rathausinnenhof stimmungsvoll illuminiert. Auch die Fassaden der Gebäude werden mit Licht in Szene gesetzt. Dazu gibt es Musik - in diesem Jahr leider nicht live.

Der Abend der Sinne lädt zum Verweilen ein, man kann viele Leute treffen, mit den Ausstellern plaudern und einfach die schöne Atmosphäre in der Innenstadt entspannt genießen.

Welchen Stellenwert und Bedeutung hat für Sie das „Grüne Wochenende“?

Verena Kiedaisch: Das diesjährige „Grüne Wochenende“ ist für alle Aktiven etwas ganz Besonderes, denn es ist der erste verkaufsoffene Sonntag seit Beginn der Pandemie Anfang 2020. Wir sind glücklich, dass eine solche Veranstaltung möglich ist und wir bitten alle darum, dass die geltenden Corona-Maßnahmen mit Abstand und gegebenenfalls Maske im öffentlichen Stadtraum eingehalten werden.

Das „Grüne Wochenende“ ist eine Veranstaltung mit eigenem „Ellwanger Profil“ und besonderer Attraktivität. Wir sind sehr dankbar, dass sich insbesondere die beteiligten Gärtnerbetriebe und der Obst- und Gartenbauverein Ellwangen mit so viel Kreativität, Tatendrang und Freude einbringen. AK

Wunderbare Illuminationen am Fuchseck zum Abend der Sinne haben die Besucher 2019 erlebt.

Zurück zur Übersicht: Veranstaltungen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare