Grußworte der

Stolz und dankbar

+
Mitglieder des AGV 1961

Liebe Altersgenossinnen und Altersgenossen unseres AGV – und aller anderen AGVs, liebe Gmünderinnen und Gmünder, liebe Gäste aus aller Welt!

Grußwort von Reinhard Stalitza, Traditioneller AGV 1961

Ich heiße Sie herzlich in unserer schönen Stauferstadt willkommen und hoffe, dass Sie unvergessliche Momente für immer in Erinnerung behalten werden: dabei zu sein an diesem weltweit einzigartigen Ereignis der Gmünder Altersgenossenfeste! Wir sind stolz und dankbar, ein Teil dieser langen Gmünder Tradition sein zu dürfen! Dankbar auch dafür, dass unser Fest in dieser schwierigen Zeit überhaupt stattfinden darf, was keine Selbstverständlichkeit ist. Ganz nach Mark Twain’s Motto: „Gib jedem Tag in Deinem Leben die Chance, der Schönste zu werden“ sind wir sicher, dass wir diesen am Samstag gemeinsam mit Ihnen werden erleben dürfen: manche von uns zum ersten Mal, manche zum dritten Mal, aber hoffentlich alle noch mindestens zwei oder drei weitere Male…

Seit unserer Gründung haben wir viele schöne Stunden, oftmals zusammen mit unseren Partnern, bei diversen Events verbringen können. Tolle Tages- und Wochenendausflüge und unvergessliche Gartenfeste durften wir schon genießen, viele Weitere werden folgen.

Gemeinsam – statt einsam – freuen wir uns sehr darauf, mit Ihnen allen unser „Grüß di Gott Alois“ zu singen, mit dem Wissen: „Das gibt es nur an einem einzigen Ort auf der ganzen Welt: seit 1863 nur in Schwäbisch Gmünd!“

Besonders bedanke ich mich bei allen aus unserem Verein, die sich für die Vorbereitungen eingesetzt haben, der Stadt Schwäbisch Gmünd, dem Dachverband der Schwäbisch Gmünder Altersgenossenvereine sowie unseren Nachbarjahrgängen 1960 und 1962 und ganz vielen Helferinnen und Helfern, die uns alle bei unserem Fest unterstützten. Durch die Verschiebung und viele Regularien war es besonders komplex und deshalb ganz besonders großen Dank an alle.

Wir wünschen allen Mitgliedern und den zahlreichen Gästen schöne und unvergessliche Stunden und für dieZukunft alles Gute und beste Gesundheit!

„Grüß di Gott Alois“

EuerReinhard Stalitza

Reinhard Stalitza.
Mitgleider des traitionellen AGV 1961.

Grußwort von Holger Horlacher, AGV 1961

Liebe Altersgenossinnen, liebe Altersgenossen des AGV 1961 und Gäste!

Wir feiern endlich unser 60er-Fest. Nach Planungen auf Verdacht ist es soweit. Mühsam waren die Vorbereitungen. Was kann und darf man machen?

Bedanken möchte ich mich bei den einzelnen Festgremien, welche es sehr schwer hatten, die teilweise wöchentlichen Änderungen zur Pandemie in ihren Planungen einzubeziehen.

Historisch ist es allerdings schon. Nur wenige AGVs können sagen, ihr Jahrgangsfest im Herbst gefeiert zu haben. Die letzten zehn Jahre waren manchmal schwierig, aber auch lustig und interessant. Nur ein paar Beispiele: Mehrtagesausflüge nach Hamburg und Nürnberg. Stocherkahnfahrt in Tübingen, Draisinefahrt, Besuch der Lingelbachscheune, Geocaching, Mountaincart in Baiersbronn und vieles mehr.

Diese Events waren nur die Höhepunkte, aber Eure gute Laune war das Salz in der Suppe, die diese Veranstaltungen zu unvergesslicher Erinnerungen gemacht haben.

Aber auch unsere verstorbenen Mitglieder werden wir nicht vergessen und haben ihre Gräber schon im Juni besucht.

Wenn unser Festwochenende so verläuft, wie unser kleiner Ersatzumzug mit Alois-Singen und Mittagessen am 26. Juni dieses Jahres, dann wird es keine Frage sein, ob es ein unvergesslicher Höhepunkt des AGV 1961 werden wird.

Ich wünsche Euch allen viel Spaß bei diesen Aktionen und sag dazu „Grüß di Gott, Alois“

Euer Vorstand Holger Horlacher

Holger Horlacher, AGV 1961
Die beiden Gmünder Altersgenossenvereine beim gemeinsamen Gruppenfoto zum 50. vor zehn Jahren.

Zurück zur Übersicht: Veranstaltungen

WEITERE ARTIKEL

Kommentare