Dritter Bauabschnitt hat begonnen

  • Weitere
    schließen
+
In Schwäbisch Gmünd-Rehnenhof entsteht neuer Wohnraum durch die Vereinigte Gmünder Wohnungsbaugesellschaft.

Die Vereinigte Gmünder Wohnungsbaugesellschaft schafft in Schwäbisch Gmünd-Rehnenhof im Gebiet "An der Oberen Halde" auf Bestandsgrundstücken neuen attraktiven Wohnraum.

Die Vereinigte Gmünder Wohnungsbaugesellschaft schafft in Schwäbisch Gmünd-Rehnenhof auf Bestandsgrundstücken mit abgewohnten Mietwohnungsgebäuden neuen Raum für attraktive Miet- und Eigentumswohnungen und trägt somit zur Stärkung des beliebten Stadtteils bei.

In insgesamt drei Bauabschnitten werden nach und nach die in die Jahre gekommenen Mietwohnungsgebäude ersetzt und die Wohnfläche wird auf den Grundstücken durch den Neubau mehr als verdreifacht. Für alle Bewohner der Abrissgebäude hat die VGW Ersatzwohnungen auf dem Rehnenhof organisiert und sie beim Umzug unterstützt.

Zwei Bauabschnitte wurden bereits zwischen 2013 und 2019 fertiggestellt, mit dem dritten Bauabschnitt wird die städtebauliche Entwicklung in diesem Quartier abgeschlossen. Im Frühjahr 2020 wurde mit dem letzten Bauabschnitt begonnen. Im dritten Bauabschnitt entstehen in vier Gebäuden 40 Wohnungen, die jeweils zur Hälfte verkauft und vermietet werden. In zwei Tiefgaragen stehen den Bewohnern 40 Tiefgaragenstellplätze zur Verfügung und oberirdisch wird es weitere Stellplätze geben.

Luftig angeordnete Bauweise

Die städtebauliche Neuanordnung der Neubauten und das zusätzliche Geschoss garantieren trotz Verdreifachung des Wohnraums eine luftige Bauweise mit großzügigem Abstand zwischen den Gebäuden. Jede Erdgeschosswohnung verfügt über eine große Terrasse mit privatem Gartenanteil und jede Wohnung in den Obergeschossen über einen großen Balkon. Elektrisch betriebene Jalousien und Rollläden, Fußbodenheizungen, bodengleiche Duschen und offene Wohn-und Essbereiche bieten weiteren Wohnkomfort.

Die durch ein Sockelgeschoss höher gelegenen Innenbereiche sind parkähnlich angelegt und bieten Platz für Kinderspielplätze und Sitzgelegenheiten mitten im Grünen. Das gemeinsame Pellets-Blockheizkraftwerk versorgt alle Gebäude mit Wärme aus regenerativen Energien. Die Gebäude des dritten Bauabschnitts werden nach dem Standard des Energieeffizienzhaus 55 gebaut und sind somit sehr energiesparend – dies sorgt für niedrige Verbrauchskosten. pm

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft & Finanzen

WEITERE ARTIKEL