Geschäftsmann geht einem Betrüger auf den Leim

Blaubeuren. Die Polizei warnt davor, Fremden Zugriff auf den Computer zu erlauben. Denn damit können die Unbekannten Daten auslesen und den Computer weiter manipulieren. So geschehen in Blaubeuren: Ein 55-jähriger Geschäftsmann hatte am Mittwochnachmittag eine Meldung auf seinem Computerbildschirm: Seine E-Mail-Adresse sei blockiert. Er nahm Kontakt mit dem Anbieter auf. Schließlich meldete sich ein angeblicher Mitarbeiter dieses Anbieters. Der ließ sich einen Fernzugriff auf den Rechner des Geschäftsmanns geben.
Seine "überraschende" Diagnose: Der Comuter sei gehackt worden. Er forderte den 55-Jährigen auf, mit einem Bezahldienst Kontakt aufzunehmen. Das tat der Geschäftsmann. Der Täter nutzte das offenbar trickreich, um an die Anmeldedaten des 55-Jährigen zu gelangen. Denn gleich darauf erfuhr der Firmeninhaber, dass von seinem Konto Hunderte Euro abgehoben wurden. Er erstattete sofort Anzeige bei der Polizei. Die Kriminalpolizei ermittelt jetzt, um dem Täter auf die Spur zu kommen.

Wie kann man sich schützen? Die Polizei verweist auf Tipps im Internet unter www.polizei-beratung.de oder unter www.bsi-fuer-buerger.de.

© Schwäbische Post 12.01.2018 13:03
2294 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.