Ein großes Freizeitangebot

Hüttlingen überzeugt mit vielen Vereinen und Veranstaltungen. Wanderwege in idyllischer Natur bieten Gelegenheit zur Erholung.
  • Im Ortskern sind die Bürger mit zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten und Ärzten gut versorgt. Im Hintergrund wacht die Heilig-Kreuz-Kirche über den Ort. Foto: ag
  • Das neue Fitnessstudio TSV Aktivum bietet Gelegenheit für sportliche Aktivitäten. Foto: ag
  • Der rund acht Kilometer lange Skulpturenweg führt von Niederalfingen nach Neuler durch idyllische Natur. Foto: ag

Hüttlingen. Besonders groß ist Hüttlingen in Sachen Freizeit. Zahlreiche Vereine haben sich in der Gemeinde angesiedelt. Dazu gehören unter anderem der Kleintierzuchtverein, der Obst- und Gartenbauverein, die Chorfreunde, der Liederkranz und die Heimatliebe Niederalfingen.

Sportlich aktiv

Vor allem geht es in Hüttlingen aber sportlich zu. Bei den „The Hedgehogs SDC“ ist Rhythmus gefragt, wenn zu verschiedenen Musikarten ein Square Dance auf das Parkett gelegt wird. Ein großes Angebot hat auch der TSV zu bieten, der im letzten Jahr zu seinem Sportangebot wie Tennis, Judo oder Handball noch ein Fitnessstudio, das TSV Aktivum, eröffnet hat. Neben den klassischen Fitnessgeräten können die Mitglieder verschiedene Kurse besuchen wie beispielsweise Yoga, Zumba, Rückenfit oder Reha-Sport.

Auch kulturell ist in Hüttlingen etwas los. Neben zahlreichen Festen, Vorträgen und Messen der Vereine, veranstaltet die Gemeinde zwei Events im Jahr. Beim Kleinkunstfrühling treten im Bürgersaal und im Hüttlinger Forum verschiedene Künstler aus der Musik- und Unterhaltungsbranche auf.

Ein Gemeindefest gibt es natürlich auch: die Muffigeltage. Im Sommer verwandelt sich dann der Ortskern in einen Festplatz. „Die ersten Planungen für den Kleinkunstfrühling 2019 sind bereits abgeschlossen. Die für die Muffigeltage folgen demnächst, aber natürlich finden beide Veranstaltungen wieder statt“, so der Bürgermeister Günter Ensle.

Ein Paradies für Wanderer

Naturliebhaber, Fahrrad- und/oder Wanderfreunde kommen in Hüttlingen voll auf ihre Kosten. Durch die Gemeinde führen unter anderem der Kocher-Jagst-Radweg und der Limes-Radweg.

Neben zahlreichen Spazier- und Wanderwegen gibt es eine ganz besondere Strecke: den Skulpturenweg. Dieser besteht aus insgesamt vier Abschnitten und einem Verbindungsstück. Von Niederalfingen über das Schlierbach- und Krähenbachtal führt der Skulpturenweg nach Neuler. 83 handgeschnitze Skulpturen warten hier auf ihre Entdeckung. Er wurde von den Sculturies angelegt, einer Gemeinschaft verschiedener Personen, die das Holzschnitzen verbindet. Auf der insgesamt 8,5 Kilometer langen Strecke sind auch die Maskottchen Hüttlingens, die Muffigel, zu finden, die Bremer Stadtmusikanten, Nils Holgersson, Gnome und zahlreiche andere Figuren. Während Abschnitt eins und vier Rundwege sind, dienen der zweite und dritte Abschnitt als Verbindungswege.

Ebenso interessant ist der Wanderweg von Sulzdorf vorbei am Filgenbach-Wasserfall hinab ins Schlierbachtal. Auch wenn der Filgenbach vergleichsweise wenig Wasser führt, ist das Schauspiel interessant – es handelt sich hier mit etwa acht Metern Fallhöhe um einen der höchsten Wasserfälle im Ostalbkreis.

© Schwäbische Post 07.09.2018 16:08
829 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.