Anzeige

Großes Festwochenende

An Pfingsten wird mit einem viertägigen Zeltfest in Reitprechts gefeiert. Neben Livemusik an zwei Festabenden und einem Umzug steht die Pflege der Traditionen im Vordergrund.
  • Der Gesamtvorstand des SV Metlangen-Reitprechts. Foto: privat
  • Die Vereinsfahne vorweg: Beim Umzug vor 25 Jahren.Foto: privat
  • Die Fahnenweihe 1927. Foto: privat

Schwäbisch Gmünd. Am kommenden Pfingstwochenende begeht der Schützenverein Metlangen-Reitprechts sein 100-jähriges Bestehen. Unter dem Namen „Schützenverein Metlangen“ wurde der Verein im Jahr 1919 von fünf Gründungsmitgliedern ins Leben gerufen. Dies waren August Hirner, Patriz Schurr, Alois Schurr, Josef Frey und Johannes Nagel.

Zahl der Mitglieder wächst

Sie kauften ein Gewehr und trafen sich zu regelmäßigen Schießübungen hinter dem Haus von Patriz Schurr. Schnell wuchs die Zahl der Mitglieder und die Schützen waren recht aktiv in der Durchführung und Teilnahme an vereinsinternen Preisschießen. Kameradschaftliche Zusammenkünfte fanden zunächst im Gasthaus Stern in Metlangen statt, schon nach wenigen Jahren aber wechselte man zum Gasthaus Hirsch in Reitprechts.

Vereinsfahne aus Spenden

Im Jahre 1927 wurde eine Vereinsfahne angeschafft, die mit Spenden von Metlanger und Reitprechtser Bürgern finanziert wurde. Die Fahnenweihe wurde am 10. Juli 1927 gefeiert. Als Patenverein stand der Schützenverein Straßdorf zur Seite. Nach der Fahnenweihe in der Kirche in Straßdorf startete der Festumzug und führte durch Straßdorf und Metlangen zum Festplatz in Reitprechts.

Änderung des Vereinsnamens

1934 wurde auch der Vereinsname in „Schützenverein Metlangen-Reitprechts“ abgeändert. Schon wenige Jahre später begann man mit der Planung eines Kleinkaliberschießstandes im „Boden“.

Das zum Bau benötigte Holz und finanzielle Unterstützung erhielt der Verein durch Spenden der Bevölkerung. Die neue Schießanlage wurde in Eigenleistung von den Vereinsmitgliedern errichtet und 1938 fertiggestellt. Die Eröffnung und Einweihung erfolgte im Jahr 1939, verbunden mit der Feier des 20-jährigen Vereinsjubiläums.

Schützenkette

Im Jahre 1957 wurde eine Schützenkette angeschafft, die seitdem beim Weihnachtsschießen ausgeschossen wird. Die Kette wird jährlich mit einer Plakette mit dem Namen des Schützenkönigs ergänzt. pm

© Schwäbische Post 05.06.2019 14:51
2170 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy