Mehr Platz für fachkundige Beratung

Besser hören in neuen Geschäftsräumen: Der Hörgeräte-Spezialist Stertz eröffnet in Ellwangen im Rahmen des verkaufsoffenen Sonntags am 16. September sein neues Fachgeschäft. Die Kunden dürfen sich nun in der Spitalstraße 25 ausgiebig beraten lassen.
  • Jana Dörr (von links), Jasmin Bader und Vanessa Kutzner freuen sich darauf, ihre Kunden in den neuen, größeren Räumen begrüßen zu dürfen. Foto: mj
  • Zur Neueröffnung wird für die Kunden neben ausgiebiger Beratung auch ein kostenloser Hörtest angeboten. Foto: mj

Ellwangen. Hörgeräte Stertz in Ellwangen ist in neue Räume umgezogen. „Jetzt ist es endlich soweit“, freut sich Rüdiger Stertz, Inhaber der Firma. Jetzt konnte die Filiale aus der Pfarrgasse 6 nun in die Spitalstraße 25 umziehen, am kommenden Sonntag ist die Eröffnung zum Verkaufsoffenen Sonntag.

Deutlich mehr Platz im Geschäft als früher

Nach vielen Verhandlungen und Verzögerungen dürfen sich die Kunden auf neue Räume mit insgesamt 130 Quadratmeter Fläche freuen. Bisher standen der Filialleiterin Jasmin Bader und ihrem Team lediglich 50 Quadratmeter zur Verfügung.

„Die Betreuung über viele Jahre hinweg ist uns ein großes Anliegen“, betont Bader. Gerade bei der Wahl des richtigen Hörgerätes und auch danach kämen die Kunden gerne auf immer die gleiche Kollegin zu, so die Filialleiterin weiter. Hier gehe es um Vertrauen und Sicherheit und nicht um eine schnelle Abwicklung. Die Vergrößerung wurde aber auch deshalb notwendig, erklärt Rüdiger Stertz, weil die technischen Messgeräte einfach mehr Platz benötigen. Die sind notwendig, um der Kundin oder dem Kunden die Hörgeräte genauestens anzupassen und einzustellen.

Ganz wichtig ist ihm auch, dass der Laden gut zu erreichen ist, man davor parken kann und der Zugang sowie die Toiletten behindertengerecht sind. In seinen vier Geschäftsstellen, davon zwei in Schwäbisch Gmünd und eine in Heubach, zählt Rüdiger Stertz viele Kinder zu seinen Kunden. Dazu ist eine Zusatzausbildung notwendig zum sogenannten Päd-Akustiker.Stertz und seine Mitarbeiter spezialisieren sich derzeit darauf, sogenannte CI-Implantate, also implantierte Hörgeräte, einzustellen und deren Funktionsfähigkeit zu überwachen. Nicht alle Hörgeräteakustiker werden von den Herstellern und den Kliniken dafür zugelassen. Nur im Verbund sei gewährleistet, dass alles reibungslos funktioniere, so Stertz. Insgesamt gebe es momentan drei Hersteller dieser CI-Implantate und für alle sind er und seine Hörgeräteakustiker spezialisiert.

Hörgeräte werden komfortabler und fortschrittlicher

In Schwäbisch Gmünd betreuen Mitarbeiter von Stertz zusätzlich einmal in der Woche die Kinder von St. Josef, der Schule für Hörgeschädigte.

Die Betreuung über viele Jahre hinweg ist uns ein großes Anliegen.

Jasmin Bader

Im Bereich der Optik der Hörgeräte hat sich viel getan. So gibt es eine regelrechte Farbpalette, aus der man sich sein Gerät aussuchen kann. Mittlerweile zeige man sie offener, seit auch Prominente sich dazu bekennen und Werbung dafür machen. Und die Funktionalität ist nicht mehr nur auf das bessere Hören fixiert.

Mehr Leistung auch bei Kassengeräten

Man kann die Hörgeräte auch mit der Klingel, dem Fernseher oder vielen anderen technischen Geräten koppeln, erklärt Hörgeräteakustik-Meisterin Jasmin Bader. Aber auch die sogenannten Kassengeräte sind besser geworden, ergänzt Rüdiger Stertz, wenngleich man für zusätzliche Leistungen mehr zahlen müsse.

Eröffnung am Sonntag

Kunden können die neuen Geschäftsräume im Rahmen des verkaufsoffenen Sonntags in Ellwangen am 16. September besuchen.

Von 13 bis 18 Uhr können sich Interessierte und Kunden von einem Spezialisten von Oticon, einem renommierten Hörgerätehersteller, zusätzlich beraten lassen. Zudem wird ein kostenloser Hörtest angeboten. glo

© Schwäbische Post 12.09.2018 17:33
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.