Preisgünstige Restposten bei Nubert

Die Elektronikexperten von Nubert haben ihre jährliche Inventur abgeschlossen. Eigentlich eine langweilige Fleißaufgabe, für die Kunden aber dennoch spannend. Denn auf die aufgefallenen Restposten, Auslaufmodelle und Einzelstücke gibt es nun besonders große Rabatte.
  • Als TV- und Tonexperte kann Nubert viele Geräte anbieten, die ausschließlich dem Fachhandel vorbehalten sind, beispielsweise die Fernseher von Loewe (Loewe bild9; Energieeffizienzklasse B*). Foto: Loewe GmbH
  • Martkleiter Holger Nubert.
    Foto: Nubert

Schwäbisch Gmünd/Aalen. Am vergangenen Samstag schlossen die beiden Nubert-Läden in Aalen und Schwäbisch Gmünd schon früher als gewohnt ihre Pforten: Um 13 statt wie sonst 16 Uhr war Schluss mit dem Einkaufsvergnügen.

Drinnen herrschte allerdings weiterhin reger Betrieb, denn Nubert nutzte die Gelegenheit für die jährliche Ladeninventur. Das ist eine Fleißarbeit, die nicht einmal Buchhalter spannend finden: reihenweise Listen durchgehen, Pakete zählen, Einträge abhaken.

Den Kunden beschert das rituelle Durchzählen allerdings einen großen Vorteil. Denn in den kommenden beiden Wochen gibt es all die Restposten, Auslaufmodelle und Einzelstücke, die bei der Inventur aufgefallen sind, besonders günstig. Bis zu 50 Prozent Rabatt pro Artikel verspricht Marktleiter Holger Nubert: „Der Inventurverkauf ist die Gelegenheit für Schnäppchenjäger. Auch auf viele bereits preisreduzierte Produkte gewähren wir erneut Rabatt.“

Dutzende Artikel, angefangen vom kompakten Bluetooth-Lautsprecher über Satelliten-Empfänger bis hin zu riesigen Flachbildfernsehern, gibt es nun zum Sonderpreis.

Der Inventurverkauf ist die Gelegenheit für Schnäppchen- jäger.

Holger Nubert, Marktleiter

Verfügbarkeit prüfen

Eine Auswahl der preisreduzierten Artikel findet sich in der Anzeige auf der rechten Seite, mehr können Interessenten in den beiden Märkten in der Gmünder Goethestraße 69 und in der Aalener Bahnhofstraße 111 entdecken. Aber Achtung: „Nicht jedes Produkt gibt es in beiden Filialen“, sagt Marktleiter Holger Nubert. „Ein Besuch vor Ort lohnt sich deshalb. Schnäppchenjäger sollten uns am besten ansprechen und gezielt nach Sonderpreisen fragen. Oder einfach vorher kurz anrufen!“

Das typische Nubert-Angebot an Unterhaltungselektronik gibt es natürlich auch während des Sonderverkaufs. Vor allem die Lautsprecher aus eigener Entwicklung sind beliebt. „Gleich im Januar haben wir wieder vier Preise von der Fachpresse für unsere Boxen und Verstärker bekommen. So geht das neue Jahr richtig gut los!“ Der Nubert-Inventurverkauf dauert noch bis Samstag, 17. Februar. pm

© Schwäbische Post 07.02.2018 20:17
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.