Anzeige

Alles wie immer – und doch ganz anders

Der Nördlinger Herbstmarkt mit verkaufsoffenem Sonntag findet mit einem strengen Hygienekonzept am 18. Oktober statt. Die umfangreichen Vorgaben sind auch ein Test, ob weitere Märkte in diesem Jahr noch stattfinden können.
  • Bilder wie dieses aus dem vergangenen Jahr wird es beim Nördlinger Herbstmarkt 2020 am Sonntag nicht geben: Diesmal ist Abstand halten angesagt, der Marktzutritt ist zudem nur im Einbahnstraßensystem und mit Maske erlaubt. Foto: Diana Hofmann
  • Alle Marktstände sowie die Einzelhandelsgeschäfte werden dieses Jahr mit Desinfektionsmitteln ausgerüstet. An den vorgeschriebenen Mund-Nasen-Schutz muss jeder Besucher jedoch selbst denken. Fotos: Diana Hofmann (2); Richard Lechner

Nördlingen. Es ist wieder Marktzeit in Nördlingen: Für den Herbstmarkt am kommenden Sonntag, 18. Oktober, lagen vorab rund 100 Zusagen vor. Die angemeldeten Stände bieten Waren wie zum Beispiel Gewürze, Socken, Küchenutensilien, Süßigkeiten und vieles mehr an. Der Duft von gegrillten Würstchen der ortsansässigen Metzger darf auch dieses Jahr nicht fehlen, ebenso wie die zwei Kinderkarussells, die traditionell ihre Runden drehen.

Auf den ersten Blick ist kein Unterschied zu den vergangenen Märkten erkennbar und doch ist vieles anders. Der Frühjahrsmarkt, Rosenmarkt und zahlreiche weitere Veranstaltungen wurden in den vergangenen Monaten abgesagt. Nach dem Kunst- und Kreativmarkt im September ist der Herbstmarkt einer der wenigen Märkte im Landkreis.

Maskenpflicht auf der kompletten Marktfläche

Daniel Wizinger vom Ordnungsamt hat das Marktkonzept in Abstimmung mit Oberbürgermeister David Wittner überarbeitet. Um das Markttreiben luftiger zu gestalten, wurde zum Beispiel der Abstand zwischen den einzelnen Ständen deutlich vergrößert und jeder Marktstand ist selbstverständlich mit Desinfektionsmittel ausgestattet. Es werden die empfohlenen Vorgaben der Bayerischen Staatsregierung umgesetzt und die Verantwortlichen schauen mit kritischem Blick auf die Infektionszahlen im Landkreis.

Zwei Dinge werden zuerst wahrscheinlich ungewohnt sein, dienen aber dazu, dass alle Besucher den Marktbummel genießen können und dabei sich und andere schützen.

Zum einen muss Gedränge vermieden werden. Aus diesem Grund gilt beim Spaziergang über den Markt das „Einbahnstraßenprinzip“. Die bekannten Schilder zeigen den Marktbesuchern die Richtung. Spazieren Sie also vom Schäfflesmarkt Richtung Roter Schranne, zur Löpsinger Straße und über die Eisengasse zum Marktplatz.

Zum anderen wurde mit Blick auf die Infektionszahlen entschieden, dass auf dem kompletten Markt eine Maskenpflicht gilt, das heißt nicht nur direkt am Stand, sondern auch beim Bummel über den Markt, also im Bereich der Fußgängerzone, dem Marktplatz und Schäfflesmarkt.

Insgesamt gesehen sind es kleine Einschränkungen, die in Kauf genommen werden müssen, um die Umsetzung des Marktes zu ermöglichen. Auch mit Blick auf den Weihnachtsmarkt werden die Besucher gebeten, die Vorgaben, Hygiene- und Abstandsregeln einzuhalten. Diese sind wichtig – wirtschaftlich für die Händler, Marktteilnehmer, Gastronomie und zum anderen für Herz, Seele und Gemüt der Menschen.

Man spürt, wie wichtig Gespräche, das Lachen und das Miteinander sind. Doch es geht: Mit Abstand und wenn nötig auch mit Maske! Die Coronavirus-Pandemie ist nicht vorbei. Schützen können wir uns mit der „AHA“-Formel: Abstand wahren, auf Hygiene achten und – da wo es eng wird – eine Alltagsmaske tragen.

Verlosung von Gutscheinen des Stadtmarketingvereins

Der Arbeitskreis Handel des Stadtmarketingvereins „Nördlingen ist´s wert!“ verlost beim Herbstmarkt am kommenden Sonntag wieder Einkaufsgutscheine im Gesamtwert von 500 Euro. Wer mit Abstand und der vorgeschriebenen Mund-Nasen-Bedeckung über den Marktbereich oder durch die Geschäfte bummelt, hat die Möglichkeit, einen der wertvollen Gutscheine zu gewinnen.

Die Einkaufsgutscheineteilen sich folgendermaßen auf: 1 x 250 Euro, 1 x 100 Euro, 1 x 50 Euro sowie 5 x 20 Euro. Die Gewinnkarten werden von den Mitgliedsgeschäften des Arbeitskreises Handel verteilt. Mitmachen ist ganz einfach: Die Gewinnkarten ausfüllen und in den Mitgliedsgeschäften abgeben. Die Gewinner werden nach der Auslosung schriftlich benachrichtigt.

Kostenlose Parkplätze

Wenige Gehminuten in die Innenstadt: Rund um die Nördlinger Altstadt stehen zahlreiche kostenlose Parkplätze zur Verfügung. Aufgrund der aktuellen Situation wird der Marktbus nicht wie gewohnt seine Runden drehen können.

Jeder Stand des Marktes ist mit Desinfektionsmittel ausgestattet. Das Gleiche gilt für den Einzelhandel. Damit weiteren Märkten in Nördlingen nichts im Wege steht, werden die Besucher gebeten, an die Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln zu denken und das Tragen eines Mundschutzes nicht zu vergessen. pm

© Schwäbische Post 15.10.2020 14:49
477 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy