Bei Schülern die Leidenschaft für den Lehrberuf wecken

Gina Grimus absolviert in Aalen eine Ausbildung zur Kauffrau im Groß- und Außenhandel. Als Ausbildungsbotschafterin möchte sie junge Leute für ihren Beruf begeistern.
  • Auf der Ausbildungs- und Studienmesse in Aalen wird Gina Grimus alle Fragen rund um ihre Ausbildung beantworten. Foto: Geiger

Aalen. Gina Grimus ist die Berufswahl leicht gefallen. „Ich habe Spaß an kaufmännischen Aufgaben. Da war es für mich naheliegend, mich auch für eine kaufmännische Ausbildung zu entscheiden“, erzählt die junge Frau. So stand für sie die Wunschausbildung schnell fest: Kauffrau im Groß- und Außenhandel. Und auch die Wahl des Ausbildungsbetriebs war zügig getroffen: „Die Firma Geiger GmbH & Co. KG mit Stammhaus in Aalen hat einen guten Ruf und liegt nah an meinem Wohnort“, sagt Grimus. Beim Vorstellungsgespräch habe das Unternehmen zudem einen guten Eindruck auf sie gemacht.

Die Ausbildung macht Spaß

Inzwischen lernt sie im zweiten Lehrjahr bei der Papiergroßhandlung, die derzeit 25 junge Menschen ausbildet – darunter auch angehende Fachkräfte für Lagerlogistik, Fachlageristen, Berufskraftfahrer sowie duale Studenten in der Fachrichtung Handel. Und nach wie vor macht ihr die Ausbildung mit den abwechslungsreichen Aufgaben großen Spaß. „Besonders gut gefällt mir, dass ich von Anfang an ins Tagesgeschäft integriert wurde und Verantwortung übernehmen durfte“, berichtet sie. Und wenn es einmal Fragen gebe, stünden einem die Ausbilder und Ausbildungspaten jederzeit zur Seite. Ihre Begeisterung für ihren Beruf gibt Gina Grimus seit November des vergangenen Jahres auch als Ausbildungsbotschafterin weiter. Sie ist eine von insgesamt rund 450 Ausbildungsbotschaftern in der Region Ostwürttemberg.

IHK fördert das Projekt

Es handelt sich dabei um ein vom Land gefördertes Projekt, das von der IHK Region Stuttgart und ihren Bezirkskammern unterstützt wird. „Die Ausbildungsbotschafter aus unserer Region kommen aus den verschiedensten Branchen“, sagt Daniel Waibel. Er ist bei der IHK Ostwürttemberg für die Ausbildungsbotschafter zuständig. Die Aufgabe der Ausbildungsbotschafter sei es, Schülern auf Augenhöhe ihre Ausbildung im Detail und praxisnah vorzustellen, erläutert Waibel. „Hierzu besuchen wir mit Ausbildungsbotschaftern immer wieder einmal Schulklassen.“ Ziel dieses Projekts ist es, Schülern Berufsausbildungen näher zu bringen und berufliche Perspektiven aufzuzeigen. „Ich finde es wichtig, Einblicke in eine Ausbildung zu geben – von der Bewerbung bis zum Ausbildungsalltag“, betont Gina Grimus. „Viele Schüler können sich einfach nichts darunter vorstellen“, erläutert sie. Deshalb ist es ihr wichtig, Informationen über die Ausbildung und ihren Ausbildungsbetrieb aus erster Hand an die Schüler weiterzugeben. „Oft gibt es auch Falschinformationen oder Gerüchte über einen Beruf“, weiß sie. „Diese können dann aus dem Weg geräumt werden.“

Ich finde es wichtig, Einblicke in eine Ausbildung zu geben – von der Bewerbung bis zum Ausbildungsalltag.

Gina Grimus,
Ausbildungsbotschafterin

Genügend Zeit nehmen

Die Auszubildende betont aber: „Jeder Schüler muss sich natürlich ganz individuell die Frage stellen, ob eine kaufmännische Ausbildung wirklich das Richtige ist.“ Die junge Frau hat zum Thema Berufswahl auch ein paar Tipps für Schüler parat: „Es ist wichtig, sich genügend Zeit zu nehmen.“ Außerdem sollten sich die Schulabgänger mit einigen Fragen beschäftigen – wie: Welche positiven und negativen Eigenschaften habe ich? Was macht mir Spaß? Welche Hobbys habe ich? Was möchte ich in meinem Leben erreichen und was denken meine Familie und Freunde, was zu mir passen könnte? „Meist liegt dann die Antwort schon ganz klar auf der Hand“, sagt Grimus.

Mit ihrem Ausbildungsbetrieb wird Gina Grimus am kommenden Samstag auch bei der Ausbildungs- und Studienmesse in Aalen vor Ort sein. Als Ausbildungsbotschafterin möchte sie junge Leute rund um ihre Ausbildung informieren. Gina Grimus betont: „Ich freue mich schon auf viele interessante Gespräche.“ nad

© Schwäbische Post 21.02.2018 10:40
856 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.