Das Symbol für die Unendlichkeit

Trauringe sind seit jeher das klassische Symbol für das Ja-Wort. Juweliere erklären, was es hierbei zu beachten gibt.

Viele verschiedene Edelmetalle bieten eine reichhaltige Auswahl, um den Trauring einzigartig gestalten zu können.

  • Gemeinsam individuell gestaltet und von Meisterhand gefertigt, bleiben Trauringe ein einzigartiges Symbol der Liebe. Foto: SDZ. Events

Aalen. Der Trauring ist schon ein ganz besonderer Schmuck. Seit jeher steht er für Liebe und Leidenschaft. Für die Eheleute ist er sichtbares Zeichen der Zusammengehörigkeit. Ursprünglich was es ein einfacher Ring. Heute sind die Ansprüche an den Ehering höher: Perfekt ist der Ring, der ein Leben lang begeistern kann.

Dreiklang bestimmt den Ring

Absoluter Trend ist es, den Verlobungsring als Vorsteckring zu einem schlichten Trauring zu kombinieren.

Laura Schön, Juwelier

Drei Fragen helfen, den perfekten Ring zu finden, wissen die Experten aus der Goldschmiede D. Ifju: Welches Edelmetall, welche Farbe gefällt dem Hochzeitspaar? Welche Form soll das Liebessymbol haben? Und soll der Ring eher spiegeln und glänzen oder sanft schimmern? „Der Dreiklang aus Farbe, Form und Oberfläche bestimmen den ganz persönlichen Trauring“, sagt Christel Ifju.
   Hauptsache: einmalig, so beschreibt Sylvette Rall von Schmuck Rall den Trend bei den Hochzeitsringen. Immer mehr ist Individualität gefragt, egal, welches Material oder Design, der Geschmack des Paares entscheidet. Trauringe aus der eigenen Werkstatt sind unvergleichlich und damit etwas ganz Besonderes. Eben so besonders wie das Hochzeitspaar selbst.
     Die Goldschmiede Weichert bietet die Möglichkeit, die Trauringe selbst zu bauen. Unter fachkundiger Anleitung entstehen ganz eigene, gänzlich individuelle Einzelstücke. „In der ganzen Hektik der Hochzeitsvorbereitungen tut es den Paaren gut, sich ganz und gar auf sich und das Tun zu konzentrieren“, weiß Christoph Weichert. Die Materialien 2020 sollen vor allem edel sein: Gelbgold ist angesagt, auch Roségold. Unterschiedliche Legierungen ermöglichen Vielfalt. Sehr beliebt in der aktuellen Hochzeitssaison: Platin. „Platin ist finanzierbar geworden“, freut sich Elisabeth Rieger von Rieger Schmuckgestaltung. Und eröffnet somit neue Gestaltungsmöglichkeiten.
     Zwei besondere Tendenzen beschreibt Laura Schön von Juwelier Kristall Eleganz. „Absoluter Trend ist es, den Verlobungsring als Vorsteckring zu einem schlichten Trauring zu kombinieren“, erzählt sie. Auch wieder in Mode ist die Morgengabe für die Frau. Hier tendieren viele Männer zu einer schönen Halskette, gerne auch in Weißgold. Bei den Trauringen dominiert ganz klar das klassische Gelbgold. „Viele Kunden bevorzugen das hochwertige 750er- Gelbgold wegen des satten Goldtons“, sagt Laura Schön.pm

© Schwäbische Post 09.01.2020 14:28
1769 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy