Eine Werbeplattform für die ganze Stadt

Sieben Plätze in der Innenstadt werden von Gärtnern und Handwerksbetrieben gestaltet. Eröffnung am Freitag, 1. Juli, um 16.30 Uhr auf dem Spritzenhausplatz. Fast 100 Akteure beteiligen sich an der Sommeraktion 2016.
  • Am kommenden Freitag wird die diesjährige Aalener „Sommeraktion Aalen City blüht – handwerklich“ eröffnet. Sieben Plätze in der Innenstadt werden von Gartenbaubetrieben und Handwerksbetrieben kreativ gestaltet. Archivfoto: opo
Was 1998 als Idee zum Beleben der Aalener Innenstadt ins Leben gerufen wurde, feiert im Jahre 2016 seine 10. Ausgabe: Aalen City blüht – eine sympathische und farbenprächtige Gartenschau mitten in der Aalener City. Am kommenden Freitag wird die diesjährige Sommeraktion „Aalen City blüht handwerklich“ eröffnet.Nahezu 100 Akteure sind an der Aktion dieses Jahr beteiligt. Neben der Stadt Aalen mit ihren Mitarbeitern aus den Bau- und Grünflächenbetrieben, sind auch fast alle Aalener Gartenbauvereine für die anschließende Pflege während der acht Wochen mit an Bord. Die kreativen Ideen und Konzepte entstanden zwischen den beteiligten Gartenbaubetrieben und Aalen City aktiv.

Plattform fürs Handwerk
Für das Jahr 2016 wurde nach einer Idee von Tibor Oszvald (Inhaber des Cafés Puccini) und Konditormeister Wolfgang Schieber der Titel „handwerklich“ gewählt. Hintergrund war, den mit Nachwuchsmangel kämpfenden Handwerksbetrieben aus Aalen eine Plattform zu bieten.
„Die Innenstadt ist eine ganz besondere Werbeplattform für die Stadt selbst, für den Handel und die Einwohner“, sagt Citymanager Reinhard Skusa. „Und sie zieht jedes Jahr rund 120.000 bis 140.000 Besucher auch über die Region hinaus in die Stadt.“ Was natürlich auch Handel und Gastronomie Einnahmen bringt.
In dieser außergewöhnlichen Kooperation zweier unterschiedlicher Gewerke entstehen sieben blühende Stationen in der Innenstadt. Durch die vielfältigen Baumaßnahmen in der City werden zum ersten Mal ganz neue Plätze und Felder bespielt. An jedem Platz steht erstmals ein „Sun Divan“, eine Kreation und Idee von Steffen und Esin Klein von der Firma Klein Metalldesign aus Aalen. Diese Liegen laden zum Verweilen und Chillen an den einzelnen Plätzen ein und werden für die Sommeraktion kostenlos zur Verfügung gestellt. Am Ende der Aktion werden diese Vorführliegen an Interessierte verkauft.

Familienevent in Waldhausen
Der größte Teil der Kosten der Sommeraktion von rund 150.000 Euro wird von den zahlreichen Sponsoren und den beteiligten Firmen übernommen. Bei der Firma Kampa war man so begeistert, dass man passend zur Sommeraktion ein Familienevent in Waldhausen geplant hat. Am Sonntag, 3. Juli, ab 10 heißt es „Wohn- und Lebensqualität mit Holz und Natur“ bei Kampa. Es präsentieren sich 15 regionale Aussteller und ein großes kulinarisches Angebot. Zudem gibt’s Kampa-Kinderspielhäuser zu gewinnen.
Als tragisch bezeichnet Skusa in Zusammenhang mit der Aalener Sommeraktion den Tod von Gärtnermeister Dieter Stegmaier aus Essingen im April. „Er war viele Jahre Mitbegründer, Motivator und Antreiber“, ergänzt Skusa. Als Anerkennung für sein Wirken und seine Person gestalten alle beteiligten Gärtner gemeinsam „seinen Platz“, den Storchenplatz.
Die achtwöchige Aktion bildet den Rahmen für eine ganze Reihe von Veranstaltungen, wie Public Viewing zur Fußball-EM, das Südtiroler Weinfest, das Internationale Fest, Gastro-Kick und Stadtlauf, sowie den Feldküchen-Wettbewerb des DRK Aalen. je
© Schwäbische Post 30.06.2016 17:54
1354 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.