OBERKOCHEN 37. STADTFEST MIT PALIO-RENNEN

„Für kuschelige Stimmung ist gesorgt“

37. Stadtfest mit einem großen Musik- und Showprogramm.
  • Das Palio-Rennen am Freitag abend ist jedes Jahr ein Höhepunkt des Stadtfestes, hier die Mannschaft der HSG-Handballerrinnen. Foto: hag
  • Das Palio-Rennen am Freitag abend ist jedes Jahr ein Höhepunkt des Stadtfestes, hier die Mannschaft der HSG-Handballerrinnen. Foto: hag
  • Verschiedene Auftritte sind Bestandteil des Festprogramms beim Oberkochener Stadtfest. Foto: ls
  • Verschiedene Auftritte sind Bestandteil des Festprogramms beim Oberkochener Stadtfest. Foto: ls
Die Kulturwoche hat internationale Höhepunkte in die Stadt gebracht, nun wird drei Tage lang das große Straßenfest in Oberkochen gefeiert. Auftakt ist heute um 17.30 Uhr mit dem Fassanstich durch Bürgermeister Peter Traub auf dem Eugen-Bolz-Platz. Um 18 Uhr folgt der Start fürs Palio-Rennen bei der Versöhnungskirche.Die Fachgeschäfte des Gewerbe- und Handelsvereins laden am Sonntag von 13 bis 18 Uhr zum Tag der offenen Tür mit Verkauf ein.
„Das Festgelände auf dem Eugen-Bolz-Platz hat sich bewährt, alles ist dicht beieinander und für eine kuschelige Stimmung ist gesorgt“, sagt Bürgermeister Peter Traub. Sport, Show, Musik und Tanz bietet das Wochenendprogramm beim Straßenfest rund um den Eugen-Bolz-Platz.
Als einer der zahlreichen Höhepunkte garantiert das traditionelle Oberkochener Palio sportliche Spannung und Spaß. Auch in diesem Jahr wird das Palio-Rennen internationalen Charakter haben. Rund zehn Teams wird Karl Seitz an Start und Ziel bei der Versöhnungskirche auf die Reise schicken. Die TSV-Leichtathleten als Titelverteidiger sind ebenso am Start wie der Jugendclub. Zugesagt haben bereits Teams aus dem italienischen Montebelluna und aus Kocs in Ungarn. Man darf gespannt sein, wer heuer die 300 Euro-Siegerprämie mit nach Hause nehmen kann. Um 19 Uhr wird Bürgermeister Peter Traub die Siegerehrung auf dem Festplatz vornehmen, dann wird die Stadtkapelle Oberkochen für Stimmungs- und Unterhaltungsmusik sorgen.

Biker-Treff
Das Stadtfest Oberkochen ist bekannt durch sein reichhaltiges und lukullisches Angebot. Wiederum werden internationale Spezialitäten an den Verkaufsständen rund um den Festplatz angeboten.
Am Samstag ist ab 11 Uhr Biker-Frühschoppen. Der von Edgar Hausmann kreierte Biker-Treff findet bereits zum sechsten Mal statt und auch heuer wird es eine Motorradsegnung und einen Korso geben.
Das Bühnenprogramm ist bunt. Mit dabei sind am Samstag ab 17.30 Uhr die Kindertanzgruppen „Happy Dancers“ und „Second step“. Ferner steht Flamenco mit Alicia Reziale und der Kindertanzgruppe „Las ninas flamencas“ ins Haus.
Einen festen Bestandteil im Oberkochener Stadtfest nimmt der ökumenische Gottesdienst ein, der diesmal in der katholischen Pfarrkirche Sankt Peter und Paul stattfindet und um 18 Uhr beginnen wird. „Wir freuen uns riesig, dass mit den ,Albkrachern‘ ein echter Kracher auftreten wird“, so Kulturreferent Reinhold Hirth. Ab 18.30 Uhr werden am Samstag auf der Bühne beim Eugen-Bolz-Platz die erfolgreichsten Party-Songs der letzten Jahrzehnte ans Ohr der Besucher aus nah und fern gebracht.

Musikalische Kontrapunkte
Breit gefächert sind die musikalischen Genres am Festsonntag. Ab 11 Uhr steht „Sound of New Orleans“ im Fokus beim Dixieland-Frühschoppen mit den Bernd Flegar Dixieland Allstars, die seit vielen Jahren zu den profiliertesten Musikern der traditionellen Jazz-Szene gehören. Dixieland par excellence gibt es dann zum Frühschoppen. Ab 13 Uhr tendieren die „Flotten Härtsfelder“ zu gepflegter Unterhaltung im Egerländer Stil und ab 16 Uhr präsentieren die Handharmonika-Freunde Ebnat das vielseitige Repertoire ihres Akkordeon-Orchesters mit volkstümlicher Musik über Schlager bis hin zu Pop-Hits der siebziger, achtziger und neunziger Jahre.
Stilvoll zum Festausklang intonieren „Die Vollblutmusikanten“ ab 18 Uhr mit böhmisch-mährischer Musik.
Von 13 Uhr bis 18 Uhr werden die Oberkochener Fachgeschäfte ihre Türen zum verkaufsoffenen Sonntag öffnen. ls
© Schwäbische Post 23.06.2016 16:10
1437 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.