Gut unterstützt zum Berufsziel

Berufliche Schulen der DAA Ostwürttemberg laden zu einem „Tag der offenen Tür“

am Samstag, 17. März, von 10 bis 16 Uhr.

  • Gute Gespräche sind auf der Messe Ehrensache. Foto: opo

Seit mehr als 60 Jahren ist die Deutsche Angestellten-Akademie in Ostwürttemberg als renommierte Aus- und Weiterbildungseinrichtung in den Bereichen Gesundheit, Soziales, Sprachen und Wirtschaft tätig. In Aalen ist sie im Wi.Z. in der Ulmer Straße 126 untergebracht. Am Samstag, 17. März, findet dort ein Tag der offenen Tür mit buntem Programm statt. Vom „Mitmach-Unterricht“, über Beratungsangebote bis hin zu einer Theateraufführung auf der Bühne des Theaters der Stadt Aalen, stellen sich die einzelnen Schularten des Bildungsträgers vor.

Hohe Fachkompetenz, individuelle Betreuung und überschaubare Klassen mit engagierten Lehrkräften in modern ausgestatten Schulungsräumen an den Schulungsstätten in Aalen und Schwäbisch Gmünd bieten beste Lern- und Bildungsmöglichkeiten.

Die Berufsfachschule für Altenpflege, mit mehr als 30 Jahren Erfahrung in der Pflegeausbildung, startet jährlich jeweils im April und Oktober die Ausbildungen für Altenpflegerinnen/Altenpfleger beziehungsweise Altenpflegehelferinnen/Altenpflegehelfer.

An der Stauferklinik Mutlangen findet seit mehr als 20 Jahren die Ausbildung im Berufsfeld der Physiotherapiestatt. Ausbildungsbegleitend kann dort auch der Studiengang „Health Care Studies“ belegt werden.

Zuschuss vom Staat für Erzieher

Der Staat fördert die Ausbildung zu Erzieherinnen/Erziehern an Fachschulen für Sozialpädagogik. Durch das Aufstiegs-BAföG wird ein Zuschuss in Höhe von maximal 333 Euro gewährt, der nicht zurückgezahlt werden muss. Zudem gibt es die Möglichkeit, weitere Leistungen in Darlehensform zu beantragen. Damit hat diese klassische Form der Ausbildung enorm an Attraktivität gewonnen und soll dazu beitragen, den Fachkräftemangel in dem Berufsbild entgegen zu wirken.

An der staatlich anerkannten Fachschule für Sozialpädagogik in Aalen bietet die DAA diese Ausbildungsform zur Erzieherin/zum Erzieher an. Mit dem Leitspruch „An meiner Seite werden Kinder groß“ stehen eine fachlich fundierte pädagogische Qualifikation und die individuelle Persönlichkeitsentwicklung im Mittelpunkt. Modern ausgestattete Unterrichtsräume, engagierte Lehrkräfte mit hoher Fachkompetenz, neue und kreative Unterrichtsmethoden, persönliche, individuelle Unterstützung zeichnen die Schule aus. Die Perspektiven der Absolventen sind hervorragend, so der Schulleiter Markus Thum. Alle ausgebildeten Erzieherinnen und Erzieher der vergangenen Jahre haben im Anschluss an die Ausbildung beste Chancen auf dem Arbeitsmarkt und konnten Anschlussbeschäftigungen nach dem Berufspraktikum, dem letzten Jahr der Ausbildung, finden. Ob Krippe, Kita, Hort, Jugend- oder Behindertenhilfe – die späteren Tätigkeitsfelder der angehenden pädagogischen Fachkräfte sind vielfältig, spannend und bieten beste Chancen, auch durch interessante Weiterbildungs- und Aufstiegschancen.

Während der Ausbildung kann man durch Zusatzunterricht die Fachhochschulreife erlangen und damit die Voraussetzungen für ein späteres Studium schaffen. Auch ein Auslandsaufenthalt in London gehört zum Portfolio der Ausbildung. Dort stehen ein Sprachkurs und ein zweiwöchiges Praktikum in einer Kindertagesstätte auf dem Programm.

Neues Sprachenangebot

Schulgeldfrei ist der Besuch des zweijährigen Berufskolleg Fremdsprachen (Spanisch/Englisch), das zur Fachhochschulreifeprüfung vorbereitet, und zudem, dass der Abschluss Wirtschaftsassistent/-in und neu auch Fremdsprachenkorrespondent/-in erworben werden kann.

Aktuell besuchen über 150 Schüler die Ausbildungsgänge im Bereich der Altenpflege beziehungsweise Altenpflegehilfe. Die einjährige Helferausbildung bietet die Möglichkeit, mit einem entsprechenden Notendurchschnitt die (Voll-) Ausbildung fortzusetzen. Die DAA arbeitet mit rund 100 bekannten Pflegeeinrichtungen in der Region Ostalb, Heidenheim und den angrenzenden Landkreisen Donau-Ries und Schwäbisch Hall zusammen.

© Schwäbische Post 21.02.2018 10:46
321 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.