OBERKOCHEN GROSSES PROGRAMM ZUM 36. STADTFEST

Stadtfest ist nicht nur Palio-Time

Heute ist um 18 Uhr der Start des Palio-Rennens an der Versöhnungskirche.
  • Von seiner schönsten Seite und mit einem vielfältigen Programm wird sich Oberkochen wieder zum Stadtfest zeigen. Fotos: ls
Mit dem Böllerschießen vom Rotstein und dem anschließenden Fassanstich auf dem Eugen-Bolz-Platz startet heute um 17.30 Uhr das 36. Oberkochener Stadtfest. Zweite Etappe quasi nach einer überragenden Kulturwoche mit internationalen Künstlern.Oberkochen. Es ist angerichtet für ein großes und facettenreiches Stadtfestprogramm. Eine bunte Mixtur aus Sport, Show, Musik und Tanz erwartet die Besucher aus nah und fern. Das lukullische Angebot ist international bestückt, Vereine und Gastronomie haben sich mächtig ins Zeug gelegt für die Bestückung der Verkaufsstände rund um den Festplatz. Oberkochen wird auch optischen Glanz versprühen, wenn als Highlight neunzig bunt bemalte Pflanzenkübel die Wege und Plätze zieren.
Stadtfest ist Palio-Time in Oberkochen. Nach dem Bieranstich wird Karl Seitz vom TSV Oberkochen um 18 Uhr die Palio-Mannschaften bei der Versöhnungskirche zum Start auf die Reise schicken. „Auch in diesem Jahr wird das Palio-Rennen internationalen Charakter haben“, so Edgar Hausmann im Gespräch mit dieser Zeitung.
Auch der Jugendclub Oberkochen als Titelverteidiger ist am Start. „Die Cluberer“ hatten im vergangenen Jahr den Sieg eingefahren, nachdem achtmal in Folge die Leichtathleten des TSV Oberkochen gewonnen hatten. Spannende Frage: „Wer wird heuer die 300 Euro Siegprämie mit nach Hause nehmen?“ Die Siegerehrung für die Palionisten ist für 19 Uhr terminiert, am heutigen Abend wird die Stadtkapelle Oberkochen für musikalischen Schwung sorgen.
Am Samstag, 27. Juni um 11 Uhr treffen sich – nun schon zum fünften Mal – die Biker zum Frühschoppen auf dem Eugen-Bolz-Platz mit anschließender Motorradsegnung und Korso. Rockmusik der siebziger Jahre bis heute gibt es von „Hard Kickin’“, die ein breites Programm bekannter englischsprachiger Songs servieren. Am Samstagnachmittag unterhält wieder der hiesige Musikverein und auf der Bühne steht Pop-Dance mit den Ebnater Kindertanzgruppen „Happy Dancer“ und „Second Step“ auf dem Programm.
Fest integriert ins Stadtfestprogramm ist der ökumenische Gottesdienst, der um 18 Uhr in der Versöhnungskirche beginnen wird. Auftreten wird auch der Fanfarenzug Oberkochen in seinen stilgerecht nachempfundenen Landsknecht-Uniformen in den Oberkochener Stadtfarben. Für den Fanfarenzug ist es der Jubiläumsauftritt, man feiert das zwanzigjährige Bestehen.
„Auch in diesem Jahr wird das Palio-Rennen internationalen Charakter haben“ Edgar Hausmann
„Für die Partyfreaks haben wir heuer etwas ganz Besonderes auf der Agenda“, verspricht Reinhold Hirth beim Pressegespräch. Am Samstag um 18.30 Uhr werden zum ersten Mal in der Region „Die Albkracher“ auftreten. Der neue Kracher am Partyband-Himmel sorgt mit den besten Partysongs aus den letzten Jahrzehnten und den „Top 40“ aus Alpenrock, Volksmusik, Pop, Rock und Schlager für vibrierende Stimmung.

Verkaufsoffen und kreativ
Am Festsonntag (28. Juni) steigen „Die flotten Härtsfelder“ um 13 Uhr ins musikalische Geschehen ein. Zur selben Zeit werden die Oberkochener Fachgeschäfte ihre Türen zum verkaufsoffenen Sonntag öffnen. Das Attribut „kreativ“ will die Kreativwerkstatt beim Tag der offenen Tür von 14 Uhr bis 18 Uhr unter Beweis stellen. Naturwissenschaftliche Phänomene stehen bei Anton Trittler, Götz Hopfensitz und Dietmar Mondon im Fokus, während Leiterin Andrea Lingel für das kreativ-gestalterische Angebot verantwortlich zeichnet.
Ab 16 Uhr präsentieren die Handharmonika-Freunde Ebnat ihr vielseitiges Repertoire, das von volkstümlicher Musik über Schlager bis hin zu Top-Pop-Hits reicht. Ein optisches Schmankerl garantiert Alicia Reziale mit „Flamenco pur“ um 17.30 Uhr und „Die Vollblutmusikanten“ sorgen ab 18 Uhr für einen stilvollen Festausklang mit böhmisch-mährischer Blasmusik. ls
© Schwäbische Post 25.06.2015 10:33
991 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.