Zünftig wird der bunte Herbst begrüßt

Gemeinde, Vereine und Institutionen laden zur 3. Dorfwies’n mit ökumenischem Festgottesdienst, einer Oldtimerausstellung und romantischen Kutschfahrten. Auch alte Handwerkskünste stellen sich den Besuchern vor.
  • Jagdhornbläser sorgen für zünftige Unterhaltung. Foto: Ruis

Durlangen. „Schönes Wetter ist bestellt“, erklärt Durlangens Bürgermeister Dieter Gerstlauer, „einem Erfolg der 3. Durlanger Dorfwies’n steht also nichts im Weg“.

Für einen Erfolg und ein gutes Gelingen legen sich die Durlanger Vereine, Institutionen und die Gemeinde mächtig ins Zeug. Von 10.30 bis gegen 20 Uhr wartet auf die Besucher rund um die Wassergasse und der Ortsmitte beim Dorfplatz ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Musik, Tanz und Gesang.

Das kulinarische Angebot verschiedener Vereine ist umfassend und hat für jeden Geschmack etwas zu bieten. Ganztägig ist eine Oldtimer-Ausstellung zu besichtigen.

Vorführungen der Rettungskräfte

Die DRK-Ortsgruppe Durlangen präsentiert den Krankentransportwagen des Bevölkerungschutzes, dazu kann man hier am Stand seinen Blutdruck und seine Blutzuckerwerte messen lassen, die Lebensretter informieren zudem über die Aufgaben des DRK. Beim Jugendrotkreuz werden die kleinen Gäste betreut, hier können sie basteln und spielen.

Ein ökumenischer Gottesdienst mit musikalischer Begleitung der Kinder des St. Antonius Kindergartens im Festzelt eröffnet die Wies’n um 10.30 Uhr.

Den musikalischen Auftakt bieten die Jagdhornbläser der Gmünder Kreisjägervereinigung, zur weiteren Unterhaltung singen die Kinder der Christoph-von-Schmid-Schule und die der Kindertagesstätte Pusteblume „Vito Lavito-Danzare“. Bevor die „7-Siebenbürgern“ mit flotter Blasmusik aufspielen, unterhält die Jugendkapelle des MV Zimmerbach.

Die Alphornbläser-Gruppe Dr. Nowotny bildet gegen 17 Uhr den musikalischen Abschluss. Von 14 bis 16.30 Uhr sind Kutschfahrten möglich, es gibt die Ausstellung „Technik einst & heute“ mit Schleppern, Maschinen und Geräten sowie Zweirädern, und das alte Handwerk der Seilerei wird ebenfalls vorgestellt. Besucher dürfen gerne in Tracht kommen. aro

© Schwäbische Post 22.09.2017 18:22
1158 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.